Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.01.2016
gespeichert: 8 (0)*
gedruckt: 346 (8)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.01.2016
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

250 g Mehl
170 g Butter, kalte
Ei(er)
1 großer Apfel
1 Stange/n Lauch
1 Becher Crème fraîche
Salz
Muskat
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Quiche-Teig habe ich das Mehl direkt auf der Arbeitsfläche angehäufelt, eine Mulde hineingedrückt, eines der Eier aufgeschlagen, hineingegeben und eine Prise Salz darüber gestreut. Nun habe ich 150 g der kalten Butter (den restliche Klacks Butter brauchen wir später) dazugegeben und alles verknetet, bis ein homogener Teig entstanden ist. Der Teig muss jetzt im Kühlschrank für etwa eine halbe Stunde ruhen. Am besten im Käsebereich des Kühlschranks und nicht gerade im 0°-Fach, sonst wird er zu fest.

Die Zeit habe ich genutzt um den Apfel zu schälen, zu entkernen und in kleine Scheiben zu schneiden. Den Lauch habe ich gut gewaschen und in Kringel geschnitten.

In einer beschichteten Pfanne habe ich die restliche Butter zerlaufen lassen und die Apfel- und Lauchstücke mit etwas Salz angeschwitzt, um sie dann zusammen mit der Crème fraîche und den restlichen 3 Eiern in eine Rührschüssel zu geben. Darüber habe ich ein bisschen Muskat gerieben und alles gut vermengt.

Zeit, den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorzuheizen.

Den Teig habe ich aus dem Kühlschrank genommen, meine Arbeitsfläche bemehlt, ihn darauf mit einem Nudelholz ausgerollt und schließlich in eine mit Backpapier ausgelegte Quicheform gedrückt.

Nun braucht man nur noch die Füllung aus der Rührschüssel in den Teig zu streichen. Achte darauf, dass nicht zu viele einzelne Lauchenden aus der Masse schauen, sonst werden sie zu schnell zu dunkel.

Ich habe die Quiche zunächst für 20 Minuten auf den Boden des Backofens gestellt, erst danach auf der mittleren Schiene weitere 25 Minuten zu Ende backen lassen. So wird der Boden schön knusprig und saftet nicht durch.

Nach insgesamt 45 Minuten habe ich die Quiche herausgeholt und nach kurzem Abkühlen auch aus der Form geholt, um sie mit dem Pizzaschneider in 8 gleiche Ecken zu teilen.