Backen
Europa
Vegetarisch
Griechenland
Snack
Gluten

Rezept speichern  Speichern

Pita mit Spinat und Ziegenkäse

Spinatpita (Spanakopita)

Durchschnittliche Bewertung: 3.55
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 02.03.2005 724 kcal



Zutaten

für
5 Tasse/n Mehl
1 Tasse/n Wasser
5 EL Olivenöl
2 TL Essig
1 ½ kg Blattspinat, frisch (oder tiefgefroren)
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Bund Petersilie, glatt
1 Bund Dill
3 Ei(er)
300 g Käse, (Ziegen- oder Schafskäse)
1 Tasse/n Reis
Salz
Pfeffer, schwarz

Nährwerte pro Portion

kcal
724
Eiweiß
32,88 g
Fett
26,19 g
Kohlenhydr.
85,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Aus den ersten 4 Zutaten einen Strudelteig formen und etwas ruhen lassen.
Danach in 6 Teile teilen und sie zu dünnen Blättern ausrollen, sodass sie in eine größere Auflaufform oder auf ein Backblech passen.
Spinat waschen, in Salzwasser ca.3 Minuten kochen, in kaltem Wasser abschrecken und in Stücke schneiden. Danach den Reis aufkochen, für 5 Minuten kochen lassen und noch gut körnig abschrecken. Zwiebel klein schneiden, in Olivenöl (Menge kann selbst bestimmt werden) glasig dünsten, danach den vorbereiteten Spinat dazugeben, mit dünsten.
Frühlingszwiebeln, Petersilie und Dill klein schneiden, über den Spinat geben und gut durchrühren, salzen und pfeffern. Nach 5 Minuten vom Herd nehmen. Reis, zerbröckelten Ziegenkäse und zum Schluss die verquirlten Eier unter die Spinatmasse ziehen. Die Auflaufform oder das Backblech mit Olivenöl einpinseln, das erste Teigblatt darauf legen und wieder etwas Öl verteilen.
Dann kommt die Hälfte der Masse drauf, danach wieder 2 Teigblätter, den 2. Teil der Masse und zum Schluss die letzten 2 Teigblätter. Das letzte Blatt leicht mit Olivenöl einpinseln und im vorgeheizten Ofen, zweite Schiene von unten, für 1 Stunde auf 180 Grad/Umluft backen.
Sollte die Spinatpita oben schnell braun werden, dann einfach die Umluft abschalten. Die Pita schmeckt warm und kalt super.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Delfina36

Ach Gisa, da werd ich ja richtig rot... Schön das dir die Bilder gefallen. Die Pita sieht aber auch nur so gut aus, weil das Rezept so toll ist. Liebe Grüße, Delfina

29.08.2010 16:02
Antworten
gisa1

Hallo Delfina, sehe gerade ganz erfreut die tollen Bilder zum Rezept "Spinatpita" !! Die sind ja richtig toll geworden!! Ein dickes Dankeschön u. Kompliment an Deine Kochkünste.....Du hast durch Deine Bilder das Rezept richtig aufgewertet :-)!!! LGisa

29.08.2010 13:57
Antworten
gisa1

Hallo Delfina, über Dein Feedback habe ich mich riesig gefreut ! Schön,dass das Rezept so gut angekommen ist. Wünsche Dir weiterhin sehr viel Freude hier und natürlich beim Kochen :-)! Lieben Gruß Gisa

12.07.2010 19:43
Antworten
Delfina36

Hab gestern deine tolle Pita nachgemacht. Sie schmeckt so wie ich sie schon mal beim Griechen und auch Türken gegessen habe. Ich bin total begeistert und meine Familie hat alles ratzfatz aufgegessen. Danke für dieses wundervolle Rezept. Liebe Grüße, Delfina

12.07.2010 16:56
Antworten
Iris3005

So hat meine Oma aus Griechenland das auch immer gemacht (schmeckt auch mit Hackfüllung toll). Sollte noch Teig übrig sein: Meine Oma hat den früher dann immer mit etwas Feta (oder der Spinatfüllung) gefüllt und in der Pfanne in etwas Öl ausgebacken (da wir Kinder natürlich nie abwarten konnten, wann nun die Pita endlich fertig ist hat sie das vielleicht aucht absichtlich gemacht, damit wir nicht immer nachfragen *grinst*).

12.09.2007 13:04
Antworten
Kräuterjule

Hallo gisa, mein Gasherd hat 8 Stufen und die Stufe 3, kommt in etwa auf 210°C. Danke für deinen Tipp, ich werde es dann mal ausprobieren. VG die Kräuterjule :-))

14.04.2007 19:16
Antworten
gisa1

Hallo Kraeuterjule ,(toller Username!) da ich keine Erfahrungswerte mit Gasoefen habe,kann ich dir nur raten,eine Temperatur zu waehlen,die ungefaehr 200 Grad bei einem normalen Backofen mit Strom gleichkommen.Soweit ich weiss,gibt es bei einem Gasofen 3 Skalen, 1.2, und 3 und da nimm einfach die Stufe 2,da kannst du nichts falsch machen. Eine Stunde sollte die ungefaehre Backzeit betragen.Wenn die Pita eine schoene,gut goldene Farbe hat,dann ist sie fertig,da kannst du nichs falsch machen LG Gisa

28.04.2005 23:41
Antworten
Kräuterjule

Hi gisa1 :-)), wenn man kein Umluft hat, sondern nur Gas, wie läuft das dann? LG Kräuterjule

24.04.2005 23:13
Antworten
JIrousch

Das hört sich ja lecker an. Und ganz ohne Fleisch. LG Heike

23.03.2005 14:22
Antworten
Sünde

Mmmh.. das klingt ja klasse! Wird auf jeden Fall mal ausprobiert! :-)

06.03.2005 20:14
Antworten