Zutaten

400 g Kartoffel(n), festkochend
600 g Seelachsfilet(s)
 etwas Zitronensaft
2 EL Mehl
Ei(er), verquirlt
100 g Cornflakes, zerbröselt
 etwas Pflanzencreme mit Buttergeschmack, z. B. Rama Culiness
Salatgurke(n), ca. 600 g
4 EL Weißweinessig
 etwas Salz
 etwas Pfeffer, bunt, aus der Mühle
2 EL Dill, frisch, gehackt
3 EL Rapsöl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln schälen, abspülen und je nach Größe entweder ganz lassen, halbieren oder vierteln und in etwas kochendem, leicht gesalzenen Wasser etwa 15 Minuten kochen.

Das Seelachsfilet abbrausen, trocken tupfen, in etwa 3 cm breite Stücke schneiden, mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit etwas Salz und einigen Umdrehungen buntem Pfeffer aus der Mühle würzen. Dann die Seelachsstücke zuerst im Mehl, anschließend in den verquirlten Eiern und zum Schluss in den zerbröselten Cornflakes wenden.

In einer beschichteten Pfanne etwas Pflanzencreme erhitzen und die panierten Fischstücke darin unter Wenden etwa fünf Minuten braten, bis sie goldbraun sind.

Wenn die Kartoffeln gar sind, diese abgießen.

Die Salatgurke putzen, abspülen und in dünne Scheiben schneiden. Den Weißweinessig mit etwas Salz, einigen Umdrehungen buntem Pfeffer aus der Mühle sowie mit etwas Zitronensaft verquirlen und dann das Rapsöl darunter schlagen. Die Vinaigrette abschmecken und mit den Gurkenscheiben vermischen.

Den Gurkensalat zusammen mit den Fischstäbchen und den Kartoffeln auf Tellern anrichten.

Hinweis: Dieses Gericht essen wir bevorzugt im Sommer, weil es dann Salatgurken aus dem Garten gibt, die uns wesentlich besser schmecken, als die aus dem Supermarkt. Aber zu den Fischstäbchen passt ja noch vieles mehr als Gurkensalat und Kartoffeln, z. B. Spinat und Spiegelei und so weiter.