Bulgogi – Koreanisches Rindfleisch


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (23 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 15.01.2016



Zutaten

für
2 Zehe/n Knoblauch
1 Stück(e) Ingwer
75 ml Sojasauce
2 EL Zucker
5 EL Rapsöl
500 g Rindersteak(s)
150 g Basmatireis
300 ml Wasser
1 Prise(n) Salz
1 Zwiebel(n)
1 Bund Lauchzwiebel(n)
2 EL Sesam
n. B. Chilipulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Knoblauch und Ingwer schälen und anschließend raspeln.

Aus Sojasauce, Zucker, 3 EL Rapsöl, Ingwer und Knoblauch eine Marinade anrühren.

Fleisch in Streifen schneiden und in die Marinade legen.

Reis mit 300 ml Wasser und einer Prise Salz kochen.

Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Lauchzwiebeln in Ringe schneiden.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten.

Fleisch anschließend mitbraten. Wenn sich zu viel Flüssigkeit bildet, abgießen.

Kurz bevor das Fleisch fertig gebraten ist, können die Lauchzwiebeln dazugegeben werden.

Zum Schluss noch Sesam darüber streuen.

Wenn der Reis ebenfalls fertig ist, alles anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mrxxxtrinity

Sehr gut und einfach gemacht. Ich habe die Tipps des koreanischen Users beachtet und Sesamöl verwendet sowie "gute" Sojasauce. Mit der Zugabe der Frühlingszwiebeln habe ich vier dünn geraspelte Möhren hinzugefügt (die waren übrig von einem anderen Essen). Passte sehr gut, und man hatte etwas mehr Gemüse. Da es mir zu unscharf war und ich keine Chilis da hatte, habe ich am Ende des Bratvorgangs Pul Biber drüber gestreut. Ist zwar höchst unkoreanisch, gab dem Ganzen aber Schärfe :)

21.01.2019 16:12
Antworten
Denisse-van-den-Hoek

hab es heute ausprobiert und es war seeeehr lecker .. Dankeschön

19.02.2018 22:47
Antworten
Ms-Cooky1

Ohne Knoblauch, aber mit dem Milchreis-Tip von DKdent und mit bereits geröstetem Sesam, ein sehr leckeres Gericht (gab es passend zur Winterolympiade), das es auf jeden Fall wieder geben wird. Der Geschmack ähnelte sehr dem Koreanischen Restaurant, wo ich gerne hingehe. Danke

14.02.2018 16:47
Antworten
MelBayrak

Ich habe dieses Gericht heute nachgekocht. Fazit: Es hat super geschmeckt und kam sehr gut an! Kommt in mein persönliches Kochbuch auf jeden Fall!

01.02.2018 18:43
Antworten
ananda96

Also ich habe deine Ratschläge leider zu spät entdeckt, ich habe leider nur chinesiche Soja im Hause, ist das wirklich falsch? Und in anderen Rezepten hier wird Mirin erwähnt, kann ich eh nicht kaufen wo ich wohne, aber Sushi Reiswein, ist das artverwandt? Und deine Chilivariante würde mich sehr interessieren, ich verwende sehr oft Sambal Oelek und/oder Salsa Habanero, habe aber auch getrocknete Thai Chili im Haus sowie diverse Chili Sorten aus meinem Garten. Grüsse aus Costa Rica.

06.01.2019 21:23
Antworten
ny2810

Schnell gemacht und super lecker! Danke für das Rezept, wird definitiv öfter gekocht! :-D

19.07.2017 19:15
Antworten
Eat_and_Smile

Sehr schön, das freut uns! Guten Appetit :-)

20.07.2017 08:03
Antworten
Elras

Wunderbares Gericht:) Schnell in der Zubereitung super im Geschmack!! Für die etwas pikantere Variante empfehle ich (je nach Sorte) 1- 1.5 chillis fein gehackt in die Marinade:)

28.01.2017 16:43
Antworten
Eat_and_Smile

Dankeschön, freut uns sehr dass es dir geschmeckt hat! Das klingt nach einer super Variante :) LG Sandra und Stephan

29.01.2017 22:29
Antworten
NatuerlichLecker

Hab ich noch nie von gehört, sieht aber echt lecker aus.

16.03.2016 11:15
Antworten