Backen
Gemüse
Hauptspeise
Lactose
Low Carb
Trennkost
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Sonjas Low-Carb Brokkoli-Käse-Puffer

low carb, vegetarisch, einfach

Durchschnittliche Bewertung: 3.91
bei 51 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 20.01.2016 775 kcal



Zutaten

für
½ Kopf Brokkoli, ca. 250 g
70 g Emmentaler, gerieben
½ Becher Quark (Topfen), ca. 125 g
2 kleine Knoblauchzehe(n)
1 Handvoll Cashewkerne
1 Ei(er)
1 Prise(n) Muskat
Kräutersalz, jodfrei
Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
775
Eiweiß
57,86 g
Fett
47,89 g
Kohlenhydr.
27,97 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den rohen Brokkoli und den Käse auf kleinster Einstellung der Reibe zerkleinern. (Man kann den Brokkoli auch im elektrischen Zerkleinerer häckseln.) Beim Brokkoli kann ruhig auch der Strunk dabei sein, dieser ist genauso essbar! Den Knoblauch pressen. Die Cashewkerne grob zerkleinern.

In einer Schüssel das Ei mit dem Topfen (Quark) verquirlen und Brokkoli, Käse, Knoblauch und Cashewkerne dazugeben. Die Masse am besten mit der Hand verkneten bzw. vermischen. Eine Prise Muskatnuss darübergeben und den Teig salzen und pfeffern.

Die Masse für einen Puffer mit einem Esslöffel großzügig aus der Schüssel nehmen und Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit dem Löffel soweit flach drücken, dass die runde Masse noch ca. 1 cm dick ist.

Den Ofen auf 170 °C Umluft vorheizen und die Puffer (bei mir kamen bei der Masse 5 Stück heraus) ca. 30 Min. backen. Wenn die Oberfläche leicht gebräunt ist, sind die Puffer fertig.

Am besten serviert man sie mit einem Klecks Sauerrahm.

Tipp: Dazu passt hervorragend ein Vogerlsalat (Feldsalat) mit Balsamico-Dressing und Kürbiskernöl.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Acki-Tlr

es hat uns super geschmeckt...ich hab es auch schon mit Zucchini oder Blumenkohl statt Brokkoli gemacht...sehr lecker und schmeckt uns besser im Vergleich zu der fettigen kartoffelpuffer Variante aus der Pfanne...ich nehme immer kräuterquark anstatt normalen das gibt noch bisschen mehr Geschmack.

10.01.2020 14:10
Antworten
Natascha8408

Hallo, Von mir 5* für das tolle Rezept, schon einige Male nachgemacht und auch mal variiert, klappt auch sehr gut mit Mandeln, Sonnenblumenkernen oder Pinienkernen. Genau so beim Käse, auch mit Gouda und Parmesan ganz lecker 😋 Sollte die Masse zu feucht sein, kann man Kirchererbsenmehl, Haferflocken etc nehmen. Ich häksel immer den Brokkoli kurz in der Küchenmaschine dann kommen Nüsse rein zum zerkleinern, umfüllen. Restliche Zutaten in den Behälter alles mischen und zur Masse hinzufügen, ordentlich sitzen fertig. (Klappen auch im OptiGrill ausgezeichnet auf orange )

07.11.2019 14:11
Antworten
dlisa

Super lecker! Schmecken auch kalt am nächsten Tag mit Frischkäse oder Creme Fraîche sehr gut

14.01.2019 13:43
Antworten
DHP05

Hey Sonja, das Rezept klingt super. Leider ist mein Backofen kaputt. Meinst du man kann die Puffer auch in der Pfanne machen? Vielen Dank schon mal für deine Antwort!

09.01.2019 22:13
Antworten
sojansky

Hallo DHP05! Natürlich kannst du sie auch in der Pfanne mit ein wenig Butter oder Öl anbraten. Sie werden dadurch sogar ein wenig knuspriger als im Backofen. Ich hoffe dir mit dieser Antwort geholfen zu haben :-). Lg Sonja

10.01.2019 09:56
Antworten
stepsel2013

War sehr lecker,250g Quark

22.01.2016 21:19
Antworten
sojansky

Dankeschön! :-) Freut mich wenns geschmeckt hat! Ich glaub mit dem Quark kann man gut variieren. lg Sonja

26.01.2016 08:01
Antworten
stepsel2013

Hmm,wollte das Rezept heute auch probieren. Werde es mit 250g Quark versuchen

22.01.2016 13:00
Antworten
chica*

Wie gross ist denn dein Quarkbecher? 250 oder 500 g? Danke für eine kurze Info & VG

22.01.2016 08:17
Antworten
sojansky

Hallo! :-) Mein Quarkbecher hatte 250g Inhalt :-) Liebe Grüße Sonja

26.01.2016 07:58
Antworten