Frühlingsrollenteig vegan


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Super guter Frühlingsrollenteig, einfach zubereitet, 100% vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. simpel 16.01.2016 952 kcal



Zutaten

für
200 g Weizenmehl Type 405
80 g Stärkemehl, z. B. Kartoffelmehl
1 TL Salz
400 ml Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
952
Eiweiß
20,09 g
Fett
2,08 g
Kohlenhydr.
208,28 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Mehl und die Stärke in eine Schüssel sieben und mit dem Salz vermischen. Anschließend Wasser hinzufügen und alles gut verrühren. Es dürfen keine Klümpchen zu sehen sein.

Eine Pfanne ohne Öl auf mittlerer Stufe erhitzen und den Teig mit einem Backpinsel dünn in die Pfanne streichen, sodass dünne "Blätter" entstehen. Sie sind fertig, wenn sich leichte Bläschen unten drunter bilden. Man muss sie nicht wenden. Hier ist es wichtig, dass man sich an die richtige Dicke heran tastet. Sind sie zu dünn, reißen sie vielleicht beim Rollen, sind sie zu dick, wird der Teig möglicherweise nicht richtig durch.

Ich nehme für meine Minifrühlingsrollen immer eine kleine Pfanne mit 20 cm Durchmesser. Die Teigblätter lassen sich am besten direkt nach dem Ausbacken, wenn sie noch warm sind, verarbeiten. Aber es ist auch kalt möglich.

Nach dem Rollen "verklebt" man die Rollen indem man etwas flüssigen Teig auf das Ende pinselt und sie dann festdrückt. Nun können die Rollen entweder gebacken oder frittiert werden.

Man bekommt bei Minifrühlingsrollen je nach Größe und Dicke ca. 40 - 50 Stück raus.

Tipp: Sollte der Teig beim Rollen doch mal reißen, kann man einfach einen Fetzen von einer Ecke, die nicht so wichtig ist, abreißen und sie ebenfalls mit etwas rohem Teig ankleben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SabiMable

Geschmacklich waren die Frühlingsrollen sehr gut und die fertigen Teiglinge haben sich gut füllen lassen. Ich habe einen Crepes Maker, den man in den Teig taucht und dann bildet sich eine dünne Schicht Teig auf der heißen Oberfläche. Das war perfekt dazu geeignet, die Teig Blätter herzustellen.

06.03.2022 01:04
Antworten
Chefkoch_Wanda

Hallo jemand_erzaehlt Sommerrollen werden roh gegessen und sind mit Reispapier ummantelt Diesen Teig hier muss man garen. Grüssle Wanda/Team Chefkoch.de

20.05.2021 08:40
Antworten
jemand_erzaehlt

kann man die teigblätter quasi auch für sommerrollen benutzen?

19.05.2021 22:33
Antworten
Jule_1990

Super Rezept. Die Frühlingsrollen waren am Ende besser als gekaufte TK Rollen. Allerdings fand ich es etwas frickelig, die Blätter aus der Pfanne zu bekommen. Man sollte auf jeden Fall gut beschichtete Pfannen verwenden. Danke :)

24.04.2019 18:50
Antworten
Tobias_gr

Vielen Dank(;

12.09.2018 15:08
Antworten
Blaubeerpfannkuchen13

Ja, man kann ihn dann direkt dünn in die Pfanne pinseln.

11.09.2018 16:31
Antworten
Tobias_gr

Kann man den Teig nach der Zubereitung sofort in die Pfanne "schmeißen"?

10.09.2018 20:45
Antworten
Tobias_gr

Ist der Teig nach der Zubereitung sofort fertig um in in die Pfanne zu tun?

10.09.2018 20:42
Antworten
Blaubeerpfannkuchen13

Dankeschön!

11.06.2017 12:39
Antworten
pizza2

Super toller Teig.

10.06.2017 13:39
Antworten