Boeuf Bourguignon


Rezept speichern  Speichern

Französischer Klassiker aus dem Slow Cooker

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 10.01.2016



Zutaten

für
2 Scheibe/n Bauchspeck
1 ½ kg Rindfleisch, in Würfel geschnitten
½ Liter Rotwein, kräftig, trocken
3 EL Öl, neutrales
2 Zwiebel(n), in Scheiben geschnitten
3 Karotte(n), in kleine Würfel geschnitten
120 g Sellerie, gewürfelt
2 Zehe/n Knoblauch, klein gehackt
1 EL Tomatenmark
4 Zweig/e Thymian
1 Lorbeerblatt
300 ml Rinderfond oder Kalbsfond
500 g Champignons, in Scheiben geschnitten
Salz und Pfeffer
Petersilie, klein gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 7 Stunden Gesamtzeit ca. 7 Stunden 45 Minuten
Den Slow Cooker auf „Low“ vorheizen. Falls Sie keinen Slow Cooker besitzen, den Ofen auf 150 °C vorheizen und eine Kasserolle mit ofenfestem Deckel bereitstellen.

In einer großen Pfanne den Speck knusprig anbraten, bis das gesamte Fett ausgelassen ist. Anschließend den Speck aus der Pfanne nehmen, auf einem Küchenpapier trocknen lassen und beiseitestellen. Das ausgelassene Fett in der Pfanne belassen.

Die Fleischwürfel leicht salzen und pfeffern und in die Pfanne geben, dabei genug Platz zwischen den Würfeln lassen. Nicht zu viel Fleisch auf einmal in die Pfanne geben, sondern besser die Würfel in 4 - 5 Portionen rösten. Das Fleisch von allen Seiten scharf anbraten. Anschließend die Fleischwürfel in den Slowcooker oder die Auflaufform geben. Fett in die Pfanne geben und den Vorgang wiederholen, bis das gesamte Fleisch angebraten ist. Einen Schuss Rotwein in die Pfanne geben, bis der gesamte Boden bedeckt ist und die Rückstände auf dem Boden mit dem Rotwein und einem Pfannenwender lösen. Den Pfanneninhalt zum Fleisch in den Slow Cooker geben.

1 EL Öl in die Pfanne geben und die Hitze auf mittlere Temperatur reduzieren. Die Zwiebelscheiben anbraten. Die Karottenwürfel und den gewürfelten Sellerie zu den Zwiebeln geben, umrühren und braten, bis alles weich ist. Den gehackten Knoblauch und das Tomatenmark hinzugeben und ca. 1 – 2 Minuten mitrösten. Mit einem Schuss Rotwein ablöschen. Die Gemüsemischung zum Fleisch in den Slow Cooker, bzw. die Kasserolle geben.

Das Fleisch und das Gemüse im Slow Cooker mit 1 TL Salz gründlich vermengen. Die Thymianblättchen abzupfen und dazu rühren, das Lorbeerblatt hinzugeben. Mit dem restlichen Rotwein und dem Fond auffüllen, bis der Topf zu 3/4 mit Flüssigkeit gefüllt ist. Den Slow Cooker abdecken und 6 – 8 Stunden auf Stufe „low“ köcheln lassen. Nicht den Deckel des Slow Cookers anheben oder umrühren. Falls man keinen Slow Cooker verwendet, in der Kasserolle abgedeckt ca. 2 1/2 Stunden bei 150 °C im Ofen garen.

Die in Scheiben geschnittenen Champignons mit einer Prise Salz in einem EL Öl anbraten, bis sie ihre Flüssigkeit abgegeben haben und die Champignons leicht gebräunt sind.

Zum Schluss den in Würfelchen geschnittenen Speck und die Champignons hinzugeben, verrühren und alles noch einmal 15 Minuten auf Slow Cooker Stufe „high“ oder im Ofen garen lassen.

Mit Petersilie bestreut servieren.

Als Beilage passen Salzkartoffeln, Reis, breite Nudeln und ein grüner Salat oder Feldsalat. Ein Baguette sollte zum Soße auftunken nicht fehlen.

Dieses Gericht kann auch mit anderen Fleischsorten wie z.B. mit Wild- oder Schweinefleisch zubereitet werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nb717

Danke :-) Freut mich wenns geschmeckt hat.

23.12.2019 07:56
Antworten
m_zanetti

Hallo ich habe zu unserer Weihnachtsfeier im kleinen^^ Rahmen, 10 Leute dieses Rezept ausprobiert. Ich musste den Ofen nutzen, habe keinen Slow Cooker. Ich habe mich 1 zu 1 an das Rezept gehalten und gebe 5 Sterne auch im Namen aller Teilnehmer unserer Feier. Das Rezept war ein Höhepunkt des Abendessens. Absolut zu empfehlen.

22.12.2019 09:38
Antworten
nb717

Ich nehme immer Rindfleisch aus der Oberschale man kann auch Rindergulasch nehmen, dann entfällt das Schnippeln.

10.05.2017 15:47
Antworten
Lilakoch

Hallo nb717, ich liebe die französische Küche und dieses Rezept klingt wunderbar. Welches Fleisch vom Rind verwendest du und wie groß sollten die Fleischwürfel sein? Schon mal vorab vielen Dank für deine Hilfe.

10.05.2017 11:06
Antworten