Marrokanischer Gemüsetopf mit Kichererbsen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (26 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 06.01.2016



Zutaten

für
1 Kopf Brokkoli
500 g Kartoffel(n)
3 m.-große Möhre(n)
2 Paprikaschote(n), gelb und rot
3 Lauchzwiebel(n)
1 Glas Kichererbsen, 215 g Abtropfgewicht
1 kleine Chilischote(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 kleine Zwiebel(n)
1 Bio-Zitrone(n)
500 ml Gemüsebrühe
2 EL Olivenöl
1 TL, gestr. Ras el Hanout
Salz und Pfeffer
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Kartoffeln schälen und würfeln, die Möhren schälen und würfeln, rote und gelbe Paprika entkernen und in Rauten schneiden, Brokkoli in Röschen teilen, Frühlingslauch in Ringe schneiden, Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken, Chilischote entkernen und fein hacken. Von der Zitrone die Schale abreiben und den Saft auspressen.

Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel und den Knoblauch anschwitzen, dann zuerst die Kartoffeln und die Möhren zufügen und ca 1 min mitschwitzen lassen, dann die Paprika und den Chili zufügen und einen gestrichenen Teelöffel Ras el Hanout zugeben und alles noch ca. 2 min anschwitzen. Dann mit der Gemüsebrühe ablöschen, zum Kochen bringen und ca 7 min köcheln lassen.

Danach die abgetropften Kichererbsen und den Brokkoli zufügen und weitere 5 min köcheln lassen. 2 min vor Ende der Garzeit den Frühlingslauch zufügen.

Das Gericht mit etwas Zitronenschale- und Saft und mit Salz und Pfeffer und evtl noch mit etwas Ras el Hanout pikant abschmecken. Evtl mit etwas Zucker abrunden.

Tipp: Anstatt Kichererbsen aus dem Glas kann man auch getrocknete Kichererbsen verwenden. Diese müssen ca. 12 Stunden in reichlich kaltem Wasser eingeweicht werden, dann das Einweichwasser abgießen, in frischem Wasser ca 1 Stunde kochen. Abgießen! Die Kichererbsen kann man so gegart ohne Qualitätsverlust gut einfrieren.

Variation: Anstatt Frühlingslauch 2 Stangen Staudensellerie verwenden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gül1981

Hallo Läuferin, habe heute Abend diesen Eintopf gekocht.... sehr lecker 😋... selbst mein Jüngster, der Gemüse nur im rohen Zustand mag nahm sich noch eine Portion 👍🏼 . Danke für das tolle und schnell zu zubereitende Rezept. Liebe Grüße

05.05.2020 23:06
Antworten
Laeuferin

Dankeschön, das freut mich sehr, besonders, wenn man die Jugend auch begeistern kann!😊🙋🏻‍♀️

06.05.2020 17:49
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe lediglich gut gewürzt ansonsten die Zutaten übernommen. Sehr lecker und optisch schön bunt ! LG, Angelika

09.03.2019 16:38
Antworten
Laeuferin

Danke schön für Kommentar und Sternchen! Freut mich, wenns geschmeckt hat!

09.03.2019 18:17
Antworten
Laeuferin

Vielen Dank fürs Ausprobieren, den Kommentar und Bewertung! Freut mich , wenn es geschmeckt hat!

09.03.2019 18:19
Antworten
herbstkätzchen

An Gemüse kamen Karotten, Kartoffeln, Zucchini und Staudensellerie rein. Ein paar Mangowürfel habe ich auch noch dazu. Es war sehr lecker, gibt es bestimmt wieder.

24.04.2017 14:20
Antworten
herbstkätzchen

Hallo, ich habe das Rezept heute im Thermomix gekocht, habe dazu die erste Kochzeit von 7 auf 12 Min. angepasst.

24.04.2017 14:17
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Elke, es hat toll geschmeckt! Da bei mir im Kühlschrank noch ein kleiner Rest passierter Tomaten auf seine Verwendung wartete, wurde das kurzerhand dazugegeben. Hat gut gepasst. Vielen Dank fürs Rezept! LG isi

25.02.2016 05:04
Antworten
Laeuferin

Hallo Isi! Vielen Dank für Kommentar und die vielen Sternchen! Es freut mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat! Das mit den passierten Tomaten probiere ich beim nächsten Mal auch mal aus! Danke schön für den Tipp! LG Elke

25.02.2016 07:00
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Ich kannte das Rezept ja bereits von dir und habe es schon öfter gekocht. Einfach lecker! LG Dagmar

06.01.2016 22:30
Antworten