Beilage
gekocht
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Reis
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Orientalisches leicht süßliches Tomatengemüse mit dunkler Quinoa

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 11.01.2016



Zutaten

für
1 Zwiebel(n), geschält und in Ringe geschnitten
2 Knoblauchzehe(n), geschält und in Scheiben geschnitten
etwas Olivenöl
2 TL Rohrohrzucker
4 Tomate(n)
1 Paprika, gelb oder rot, in etwas größere Stücke geschnitten
80 g Quinoa, braun oder schwarz
1 Prise(n) Zimt
1 Prise(n) Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Quinoa mit 2,5-facher Menge Wasser zum Kochen bringen und wie Reis etwa 20 Minuten bei kleiner Flamme zugedeckt köcheln lassen.

Das Öl in einem Topf erhitzen und darin die Zwiebel mit dem Knoblauch rösten. Sobald die Zwiebel Farbe annimmt, den Rohrohrzucker beigeben und unter stetem Rühren karamellisieren lassen. Die Tomatenstücke beigeben und die fertig gegarte Quinoa einrühren. Darin eine Prise Zimt, Salz und Pfeffer verrühren.

Am Schluss die Paprikastücke beigeben und bei kleiner Flamme ein wenig wirken lassen. So bleibt der Paprika knackig.

Tipps: Rohrohrzucker hat einen ganz spezifischen Geschmack. Mit Rohrzucker oder Haushaltszucker wird man nicht dasselbe Geschmackserlebnis erzielen. Rohrohrzucker gibt es bei jedem DM.

Man kann jederlei Tomaten nehmen, Cocktailtomaten, Rispentomaten etc. Am liebsten jedoch habe ich die Ochsenherztomaten, weil sie ein besonders dichtes Aroma und viel mehr Fruchtfleisch als die anderen Tomaten haben. Das Menü gelingt aber immer, egal welche Tomate.

Ich bevorzuge dunkle Quinoa, erhältlich als braune bzw. schwarze Quinoa.Sie ist nussiger und weniger eigen, gewöhnungsbedürftiger im Geschmack, als die geläufige, helle Quinoa. Auch wenn im Quinoatopf noch Flüssigkeit übrig ist, schütte ich diese mit der Quinoa mit in den Gemüsetopf, das ergibt ein wenig Sauce.

Der sich karamellisierende Zucker kann, solange die Tomaten und die Quinoa nicht im Topf sind, fest am Topfboden zu kleben beginnen. Keine Sorge, sobald die restlichen Zutaten im Topf sind, löst sich der verhärtete Zucker mühelos.

Besser ist gelber oder auch roter Paprika, der grüne ist in meinen Augen zu bitter und lenkt zu stark vom interessant süßlichen Aroma ab.

Als Beilage passt das Gemüse gut zu gebratenen Fisch oder Fleisch (Steak).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.