Knödel-Rotkohl-Gröstel mit Schnitzelstreifen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Raclettekäse, der in der geschlossenen Pfanne schmilzt

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 10.01.2016



Zutaten

für
370 g Rotkohl aus dem Glas
200 g Raclettekäse
1 Pck. Kartoffelknödel (Miniknödel), 400 g
4 Schweineschnitzel à 120 g
1 Zwiebel(n)
5 Stiele Petersilie
3 EL Öl
2 EL Butter
n. B. Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Die Petersilie waschen, abzupfen und hacken. Den Rotkohl abtropfen lassen und den Käse in Stücke schneiden.

Die Kartoffelknödel nach Packungsanweisung zubereiten. Das Fleisch in Streifen schneiden. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Schnitzel darin ca. 10 Minuten braten. Nach 5 Minuten Butter, Knödel, Zwiebeln und Rotkohl zufügen. Salzen und pfeffern.

Den Käse auf dem Pfanneninhalt verteilen und schmelzen lassen. Mit Petersilie bestreut servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Katharinasittich

Es freut mich das es allen sehr gut geschmeckt hat. 😀

06.12.2018 19:57
Antworten
Estrella1

Ich habe das Gröstel mit gebratener Hühnerbrust und Semmelknödel gemacht - waren Reste vom Sonntagsessen. Nur das Rotkraut habe ich frisch zubereitet. Hat allen sehr gut geschmeckt. LG Estrella

06.12.2018 19:19
Antworten
Katharinasittich

Hallo Tina & Oliver , es freut mich sehr,das das Rezept bei euch so gut angekommen ist . Viele Grüße aus Kerpen bei Köln. Birgit

27.03.2018 13:37
Antworten
Haubndaucher

Servus. Wir hatten neulich Knödel, als auch panierte Schnitzel übrig, weshalb wir uns für dieses Gröstel entschieden haben. Dass dabei sowas grandioses rauskommt hätten wir nicht geahnt. Das war ein richtiger Gaumenschmaus. Vielen Dank für dieses Hammerrezept und liebe Grüße aus Oberbayern. Tina & Oliver

26.03.2018 18:39
Antworten
Katharinasittich

Das freut mich das es geschmeckt hat😁

16.02.2018 10:47
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

16.02.2018 10:19
Antworten
Dani214

Schmeckt auch mit selbstgemachten Semmelknedel hervorragend!

29.10.2017 10:47
Antworten
Katharinasittich

Das freut mich sehr das das Rezept so gut angekommen ist danke für die tolle Bewertung :-)

04.10.2016 21:31
Antworten
Brillenkicker

Hallo, wir hatten heute Reste-Verwertung und da kam dieses Gericht gerade Recht. Vom Wochenende waren noch "Semmelknödel aus der Form", "Salz-Krustenbraten" und Rotkohl übrig. Den Raclette-Käse hatten wir noch im Gefrierschrank. Ein schnelles und schmackhaftes Gericht, das wir sicherlich noch mal machen werden. Die Pfanne war zu schnell leer um noch ein Foto zu machen. Vielen Dank dafür und vier Sterne von uns.

04.10.2016 20:45
Antworten