Mulukheia


Rezept speichern  Speichern

Muskraut-Eintopf, palästinensische Variante

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 12.01.2016



Zutaten

für
1 EL, gehäuft Butterschmalz
2 TL, gehäuft Koriandersamen, getrocknete, gemahlene
200 g Lammfleisch, gewürfelt
3 Zehe/n Knoblauch, gepresst
300 ml Wasser
400 g Mulukheia (Muskraut), gefroren ud gehackt
Salz und Pfeffer
1 Zitrone(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Die Koriandersamen und die gepressten Knoblauchzehen kurz in Butterschmalz oder alternativ Öl anschwitzen und dann das Lammfleisch hinzugeben. Gut anbraten und dann mit dem Wasser ablöschen. Das Wasser mit ca. einem TL Salz und einem halben TL Pfeffer abschmecken und bei niedriger Hitze das Fleisch eine Stunde schmoren, bis es komplett durchgegart ist. Bei Schmoren im Schnellkochtopf verringert sich die Zubereitungszeit extrem.

Die leicht angetaute Mulukheia dazugeben und mit der Fleischbrühe langsam komplett auftauen. Bei mittlerer Hitze einmal aufkochen lassen und dann bei geringer Hitze für ca. 10 - 15 Minuten auf dem Herd lassen.

Die Zitronen halbieren und mit zur Mulukheia reichen, ohne den Zitronensaft fehlt dem Gericht ein essenzieller Geschmack.

Die Mulukheia wird mit Reis oder arabischem Fladenbrot gegessen. Außerdem wird Paprika und arabisches oder türkisches eingelegtes, salziges Gemüse dazu gereicht.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

xsnowwhitequeenx

Gerne doch & danke für die Bewertung!

22.05.2016 21:44
Antworten
honey0911

:-) Vielen Dank für das Reinstellen!

22.05.2016 19:43
Antworten
xsnowwhitequeenx

Da sind wir ja schon zwei ;)

22.05.2016 14:55
Antworten
honey0911

Ich liebe dieses arabische Gericht meiner Mutter, es ist geschmacklich einfach nur toll und so leicht zu machen. Fantastisch! Kleiner Tipp: Ordentlich Knobi mit rein!!!

21.05.2016 22:52
Antworten
xsnowwhitequeenx

Hallo Miluiwen, es ist etwas gewöhnungsbedürftig, weil es ganz anders schmeckt - aber wer es einmal zu lieben schätzt wird es nie wieder missen wollen :D Ss schmeckt auch sehr lecker in Hühnerbrühe statt Fleischbrühe gekocht mit Hähnchenschenkel aus dem Ofen :) LG, xsnowwhitequeenx

12.01.2016 18:35
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo xsnowwhitequeenx, danke für die hilfreiche Info, wieder was dazugelernt :-) ! Das Kraut sieht irgendwie ein bißchen aus wie Minze. Wenn ich mal "drüber stolpere" probiere ich das sicher aus. Das Rezept klingt mächtig lecker! Lieben Gruß, Miluiwen

12.01.2016 18:27
Antworten
Chefkoch_Heidi

Und es hat im Geschmack Ähnlichkeit mit Spinat. LG Heidi

12.01.2016 17:31
Antworten
xsnowwhitequeenx

Hallo Miluiwen, ja genau es ist ein eigenes 'Kraut' ich glaube es ist am ähnlichsten zu Grünkohl. Das gibt es im arabischen Raum sehr oft. In Türkischen-Supermärkten findet man es Tiefgefroren zum Beispiel von der Firma Basma aus Ägypten, hier ein Beispielbild: https://bkam-271900.c.cdn77.org/egypt/full/c6cd3fb476c3653f1c8a1767555b9e94e7adde0a.jpg Ich hoffe ich konnte damit helfen, liebe Grüße, xsnowwhitequeenx

12.01.2016 17:21
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo xsnowwhitequeenx, was bitte ist denn "Muskraut"? Sowas wie Grünkohl? Oder Spinat? Lieben Gruß Miluiwen

12.01.2016 16:52
Antworten