Gemüse
Europa
Beilage
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Deutschland
Dünsten

Rezept speichern  Speichern

Spitzkohl in Curryrahm

als Beilage zu Kurzgebratenem

Durchschnittliche Bewertung: 4.16
bei 48 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 28.02.2005



Zutaten

für
1 Spitzkohl
1 m.-große Zwiebel(n)
Milch
½ Becher Sahne
Brühe, gekörnte
Salz
Speisestärke, eingerührte
Curry
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Kohl putzen, evtl. die äußeren Blätter entfernen, vierteln und den Strunk herausschneiden. Den Kohl in Streifen schneiden, waschen. Die Zwiebel pellen und fein würfeln.
In einem Topf oder Schmorpfanne Margarine schmelzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Den Kohl dazugeben und zusammenfallen lassen (der Kohl sollte nicht zu lange garen, da er schnell gar ist und sonst seine schöne Farbe verliert.
Curry (vielleicht so ca. 1-2 EL) und gekörnte Brühe dazu und mit der Milch und Sahne angießen (so, dass der Kohl nicht ganz bedeckt ist) und aufwallen lassen. Mit Salz, Zucker und evtl. Curry abschmecken und mit angerührter Speisestärke (oder Mehl) etwas andicken.
Dazu Salzkartoffeln und Frikadellen oder Kassler oder, oder.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stage

Simples, aber extrem leckeres Rezept! Gab es heute zu Schweinefilet-Medaillons und Kartoffeln. Habe nur leicht abgewandelt: ganzer Becher Sahne, keine gekörnte Brühe, selbst gemachtes Bärlauchsalz und zusätzlich etwas Pfeffer. Die beiden Esslöffel voll Currypulver waren nicht zu viel. Kann ich mir hervorragend auch als Soße zu Pasta vorstellen, oben drauf mit zwei kross gebratenen Jakobsmuscheln. Jede Wette, dass Garam Masala statt Curry ebenfalls sehr gut schmecken würde.

01.03.2020 14:13
Antworten
irisanka

sehr gutes Spitzkohlrezept. Habe es vegan zubereitet. Mit einem selbstgemachten Kokosjoghurt mit Hafermilch und -sahne statt Milch und Sahne - sonst alles gleich. Bei mir gab es Schupfnudeln dazu.

27.02.2020 20:44
Antworten
Pamucle

Hmm, war das lecker! Habe die Zwiebeln mit ein paar Speckwürfeln und Knoblauch gedünstet. Weil ich keine Sahne hatte, habe ich stattdessen einen Becher Creme fraiche genommen. Andicken war nicht nötig, der Reis, den wir als Beilage gegessen haben, hat die Sauce prima aufgenommen. 👍

16.07.2019 20:44
Antworten
omaskröte

Hallo, vielen Dank für das super Rezept uns hat es sehr gut geschmeckt. Lg Omaskröte

11.03.2019 09:33
Antworten
ernan

Sehr lecker. Abwandlung: + Knoblauch, sowie Sahne z.T. durch Milch ersetzt. Alles zusammen mit Bandnudeln und einer Prise Chili serviert. Interne Bewertung: * * * * (*), d.h. gibt es sicher wieder. LG ernan

30.08.2018 19:47
Antworten
Schwalbe

Hallo, habe gestern Dein Spitzkohlgemüse zubereitet. Es war SUPERLECKER! Kleine Änderungen taten dem Rezept keinen Abbruch!Ich hab nicht mit Curry, sondern mit etwas Muskat gewürzt. Und die kalorienreiche Variante mit Sahne macht diesen wunderbaren zarten Kohl noch himmlischer. Dazu gab es eine grobe frische Bratwurst. Sehr empfehlenswertes Rezept!!!! VG Schwalbe

31.10.2005 18:02
Antworten
Tinchen37

Das hat prima geschmeckt. Ich habe auch 1,5 % Milch genommen und die Sahne weggelassen, dann habe ich auch noch einen Tel Currypaste und 2 Eßl rote Bohnen reingegeben. Klasse Rezept lg tinchen

27.06.2005 12:28
Antworten
imar

Hallo Suse 70, ich habe gerade Dein Rezept nachgekocht - Lecker! Durch die Verwendung von Curry erhält der Spitzkohl eine pikante Note. Da ich mich seit einiger Zeit figurfreundlich ernähre,habe ich die Sahne durch einen pflanzlichen Sahneersatz und den Zucker durch Süßstoff ersetzt. Bei sparsamer Verwendung von Milch und Sahneersatz konnte ich auf Speisstärke verzichten. LG imar

31.03.2005 06:50
Antworten
Suse70

Hallo Mairose, wenn du vom Spitzkohl die äußeren Blätter entfernt und den Strunk herausgeschnitten hast, hat sich das Gewicht ja schon wesentlich reduziert. Außerdem fällt er beim Dünsten doch wesentlich zusammen. Ich kann dir keine Gewichtangabe geben, da ich das immer so "frei Schnauze" mache. Ich schätze mal so, dass der Kohl an der dicksten Stelle etwa einen Durchmesser von vielleicht 15 bis 20 cm hat. Die Flüssigkeitsmengen sollten dann auch nach Gefühl an die Kohlmenge angepasst werden, wenn du es etwas sahniger magst, nimm halt einen ganzen Becher Sahne. Außerdem, wenn etwas übrig bleibt, schmeckt es aufgewärmt auch noch lecker. LG Suse

01.03.2005 11:09
Antworten
mairose13

Hallo Suse70! Ich habe selbst vom Herbst noch ein "Spitzkrauthaible" im Keller, nur kommt mir der für die Menge als Beilage und die Menge der anderen Zutaten ein bisschen groß vor. Kannst und in etwa sagen wieviel Gramm/Kilo du nimmst oder wie groß ca der Kopf ist? Danke LG Mairose13

01.03.2005 09:52
Antworten