Gemüse
Saucen
Dips
Winter
Weihnachten
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Schlesische Weihnachtssoße

zu den Festtagen

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 06.01.2016



Zutaten

für
1 kg Karotte(n)
1 Stange/n Porree
150 g Sellerie
2 m.-große Pastinake(n)
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Honigkuchen
¼ Honigkuchen, evtl.
1 Liter Malzbier, ohne Alkohol
4 Pfefferkörner, schwarz
2 Lorbeerblätter
4 Pimentkörner
4 Wacholderbeere(n)
1 Zitrone(n)
n. B. Salz und Pfeffer
n. B. Öl und Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 1 Stunde
Einen Honigkuchen in Würfel schneiden und in 500 ml Malzbier zu einer dicklichen Masse zerstampfen. Möhren schälen und putzen, in c.a. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Porree, Pastinaken, Sellerie säubern, schälen und in mundgerechte Würfel bzw. Ringe schneiden.

Zwiebel abziehen, fein würfeln und in Olivenöl in einem separaten Topf glasig andünsten.

Währenddessen das geschnittene Gemüse in einem großen Topf ebenfalls ca. 5 Minuten anrösten. Zwiebeln hinzugeben und den Topf ca. fingerbreit über das Gemüse mit Wasser auffüllen. Das Gemüse bissfest kochen lassen, aber nicht zerkochen. Wenn die gewünschte Bissfestigkeit erreicht ist, Herdplatte herunterdrehen und das Honigkuchen-Malzbiergemisch hinzufügen (Wasser nicht abgießen). Jetzt die Gewürze hinzufügen, salzen, frisch gemahlenen Pfeffer und zwei Teelöffel Zitronensaft hinzufügen. 5 Minuten köcheln lassen.

Die Konsistenz der Sauce sollte sehr dick sein sein. Ist die Sauce noch so flüssig wie Suppe, 1/4 des zweiten Honigkuchens mit einem Schuss Malzbier anrühren und damit eindicken. Nicht durch Kochen reduzieren, da dadurch das Gemüse zerkocht.

Über Nacht an einem kühlen Ort ziehen lassen.

Dazu blankes Brot, Sauerkraut, Krakauer und schlesische Weißwurst reichen

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

petra2204

Diese Weihnachtssoße hat früher immer die Oma meines Mannes zu Weihnachten gekocht. Dank Chefkoch gibt es diese nun auch seit einigen Jahren wieder bei uns, und alle lieben sie. Ich halte mich nicht so genau an die Zutatenliste, Gemüse nehme ich auch die angegebenen Sorten aber die Menge variiert immer etwas. Beim Bier halte ich mich an Malz und dunkles Bier (Alkohol geht eh von dannen) und bei mir wird das gemüse püriert (wie zu Omas Zeiten), so ist die Soße dann auch richtig sämig. Morgen werde ich sie wieder kochen damit sie Heiligabend schön durchgezogen ist. Vielen Dank für das Rezept.

23.12.2019 01:30
Antworten
monika_lesch

Auch bei uns gibt es diese Soße jedes Weihnachten.. Mein Mann kennt es seit klein auf. Wir werden diese Tradition weiter tragen 😊😊 Sehr lecker und weihnachtlich❤️

19.12.2019 12:08
Antworten
heralind

Genauso kenn ich die Weihnachtssoße auch. Die gibt es seit meiner Kindheit immer an Heiligabend. Zuerst hat meine Oma die Soße gemacht, dann meine Mutter und jetzt trete ich in die Fußstapfen. Für meinen Vater ist nicht Weihnachten, wenn es diese Soße nicht gibt.

17.12.2019 18:43
Antworten