Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 04.01.2016
gespeichert: 9 (0)*
gedruckt: 250 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.09.2014
1 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Kaninchenkeule(n)
400 g Champignons, weiß
3 EL Teriyakisauce
1 TL Austernsauce
1 EL Sesamöl
Knoblauchzehe(n)
2 große Zwiebel(n)
600 ml Gemüsebrühe
2 Scheibe/n Speck, fett
1 Spritzer Zitronensaft
125 ml Schlagsahne
2 EL Aceto balsamico
 n. B. Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 50 Min. Ruhezeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Teriyaki- und die Austernsauce zu einer Marinade verrühren. Das Fleisch kurz, ca. 15 Minuten, marinieren. Während das Kaninchen mariniert, den Speck würfeln, die Zwiebel abziehen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch fein hacken. Die Champignons mit trockenem Küchenpapier putzen.

Das Sesamöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Kaninchenkeulen darin kurz aber scharf anbraten; dabei permanent wenden, sie brennen schnell an. Wer mag, gibt die Marinade hinzu.

Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und in eine feuerfeste Form geben.

Die Hälfte des gewürfelten Specks, Zwiebel und Knoblauch in die Pfanne geben, Farbe nehmen lassen und mit 500 ml der Gemüsebrühe ablöschen. Zitronensaft hinzugeben, aufkochen und dann auf kleiner Flamme abgedeckt ca. 10 Minuten simmern lassen. Von dem Sud ein paar EL zum Kaninchen geben.

Das Fleisch kommt jetzt für ca. 30 Minuten in den Backofen bei 170 °C Umluft. Nach 15 Minuten die restliche Gemüsebrühe angießen und fertig garen.

Den verbleibenden Speck in einer Pfanne auslassen. Pilze hinzugeben und bei mittlerer Hitze schmoren, dabei kräftig pfeffern.

Zwischenzeitlich sollten die Zwiebeln in der Zwiebelsauce schön weich gekocht sein. Die Sahne angießen, mit Aceto Balsamico, evtl. auch Pfeffer und Salz abschmecken, und bis zum Servieren warm halten. Ggf. noch etwas einkochen. Pilze dazugeben, und bis zum Servieren warm halten.

Dazu passen Bandnudeln.