Eichelnougat


Rezept speichern  Speichern

süße Eichel-Honig-Creme

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 01.01.2016



Zutaten

für
1 kg Eicheln
300 g Butter
100 g Honig
50 g Rohrohrzucker
etwas Meersalz, z. B. Fleur de Sel
etwas Zimtpulver (Ceylonzimt)
etwas Vanille (Bourbon Vanille - Madagaskar)
etwas Kardamom

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Tage Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Tage 1 Stunde 15 Minuten
Eicheln knacken und säubern (vorab die Eicheln in einen Eimer mit Wasser zu geben und alles was oben schwimmt auszusondern, kann je nach Erntezeit und Befall hilfreich sein).

Eichelnüsse in ein Kunststoffbehältnis geben und mit 60 - 70 Grad warmem Wasser übergießen. Nachdem sich das Wasser rotbraun eingefärbt hat (1 - 4 Std.), abgießen und die Prozedur wiederholen. Färbt sich das Wasser nicht mehr (2 - 4 Tage), sind die Nüsse bereit zur Weiterverarbeitung. In frischem Wasser kurz aufkochen.

Aus dem Kilo Eicheln mit Schale sollten sich ca. 500 g Abtropfgewicht des Zwischenprodukts ergeben. Dieses zu Mus zerreiben oder mixen. Zugabe von Butter, Honig und Zucker. Mit Salz, Zimt, Vanille und Kardamom abschmecken.

Alles gleichmäßig verknetet ergibt ca. 1 kg Teig, der für 10 x 125 ml Gläser reicht. 45 Minuten bei mindestens 85 Grad eingekocht, hält sich die Creme bis zu 6 Monate.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Creidhe

Unfassbar lecker! Mein Mann hat das Rezept heute ausprobiert und wir sind beide komplett begeistert. Ich hätte mir nicht vorstellen können, dass das so toll schmecken würde.

18.10.2020 00:39
Antworten
jandala

Werden die Eicheln nicht geschält?

23.03.2017 23:28
Antworten
Eichelhoernchen

Ja, wobei Steineichenfrüchte oft wie Nüsse verarbeitet werden können, die einheimischen Sorten jedoch so viel Gerbstoffe enthalten, dass sie lange gewässert werden sollten. Geschmack: wenn alles gut geht nussig, sonst bitter.

18.11.2016 14:40
Antworten
embe

Du nimmst echt ganz normale Eicheln? Kann man die überhaupt essen und wonach schmeckt sowas?

28.07.2016 09:31
Antworten