Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 28.12.2015
gespeichert: 12 (0)*
gedruckt: 293 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 07.03.2013
6 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

500 g Champignons (Steinchampignons), frische
1 m.-große Zwiebel(n), rote
125 ml Weißwein, trocken, vegan
1 EL Sojasauce
1 EL Worcestersauce
10 g Pfifferlinge, getrocknete
1 Zehe/n Knoblauch
10 Blätter Salbei, frischer
250 ml Wasser
1 TL, gestr. Gemüsebrühepulver
  Muskat, frisch gerieben
1 Schuss Sojasahne (Sojacreme Cuisine)
  Pfeffer, schwarzer
2 EL Olivenöl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eine feine Pilz-Rahm-Sauce zu Pasta ist einfach köstlich. Wer auch in der veganen Version ein optimales Geschmackserlebnis erzielen möchte, muss einen geringfügigen Mehraufwand in Kauf nehmen. Dieser ist im Falle des vorliegenden Rezepts allemal lohnenswert.

Zunächst die getrockneten Pfifferlinge in einen Standmixer füllen (nötigenfalls vorher von Sand befreien). 5 Salbeiblätter und die Knoblauchzehe dazugeben, alles mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und ca. eine Stunde lang einweichen lassen.

Die Champignons säubern (bitte nicht unter Wasser) und in Scheiben schneiden. Die rote Zwiebel schälen und fein würfeln. Die restlichen 5 Salbeiblätter fein wiegen

In einer Pfanne 1 EL Olivenöl stark erhitzen und die Hälfte der Champignons darin scharf anbraten, bis diese Farbe genommen haben. Die angebratenen Champignons auf einem Teller o. Ä. "zwischenparken", erneut einen EL Olivenöl in die Pfanne geben und die zweite Hälfte der Champignons ebenfalls anbraten. Die Zwiebelwürfel dazugeben und Farbe nehmen lassen. Sobald Pilze und Zwiebelwürfel ausreichend Farbe genommen haben, die erste Hälfte der Champignons wieder zurück in die Pfanne geben und alles mit Weißwein ablöschen.

Den eingeweichten Inhalt des Standmixers mit dem gestrichenen TL Gemüsebrühepulver eine Minute lang fein mixen.

Sobald der Weißwein nahezu komplett verkocht ist, die Sojasauce, die Worcestersauce sowie den Inhalt des Standmixers in die Pfanne geben und 5 - 10 Minuten leise köcheln lassen. Kurz vor Ende der Garzeit die Sojacuisine und den Salbei hinzugeben und die Sauce noch einmal kurz aufkochen.

Mit frisch geriebenem Muskat und reichlich frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Zusätzliches Salzen dürfte wegen der Gemüsebrühe und der Soja-/Worcestersauce nicht nötig sein.

Die Sauce mit Pasta (ich empfehle Tagliatelle) und einem Glas Weißwein (am besten derselbe, der auch zum Kochen verwendet wurde) genießen.

Variante: Für mehr Abwechslung können statt Champignons natürlich auch alle möglichen anderen Pilze, die gerade im Supermarkt oder im Wald auffindbar sind, verwendet werden. Ebenso sind statt getrockneten Pfifferlingen auch getrocknete Steinpilze denkbar.