Herbst Bowl mit Kürbis, Grünkohl und karamellisierten Zwiebeln


Rezept speichern  Speichern

vegan, vitaminreich und ohne Soja

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 23.12.2015



Zutaten

für
1 kg Hokkaidokürbis(se)
125 g Bulgur
4 Handvoll Grünkohl, gehackt
4 EL Salatkernmischung
2 EL Pflanzenöl
1 EL Pflanzenmargarine mit Buttergeschmack
1 EL Rohrohrzucker
4 Zwiebel(n)
½ TL Cayennepfeffer
Salz und Pfeffer
Pflanzenöl
1 EL Chilipulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Den Kürbis waschen und mit Schale würfeln. In eine Schüssel geben und mit 2 EL Pflanzenöl, Chilipulver und etwas Salz und Pfeffer vermengen. Das Backblech mit Backpapier auslegen und die Kürbiswürfel darauf verteilen. Im Ofen 30 - 35 Minuten backen, bis der Kürbis an den Rändern braun wird.

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Pflanzenöl in einer mittelgroßen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen. Wenn Sie weich sind, die Hitze erhöhen und die Zwiebel weiter braten, bis sie braun werden. Den Rohrohrzucker unterrühren und karamellisieren lassen. Die Zwiebeln dann beiseitestellen.

250 ml Salzwasser zum Kochen bringen und den Bulgur darin 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Die Pflanzenbutter unterrühren und den Bulgur beiseitestellen.

Öl in einer mittelgroßen Pfanne erhitzen. Den Grünkohl und eine Prise Salz hinzugeben und bei mittlerer Hitze braten, bis der Kohl eingefallen und gar, aber noch bissfest ist. Die Salatkernmischung in einer kleinen Pfanne ohne Öl anrösten. Beides beiseitestellen.

Bulgur, Kürbis, Grünkohl und Zwiebeln rundherum in der Schale verteilen. Am Schluss die Salatkernmischung über den Grünkohl geben.

Tipp: Je nach Geschmack kann man auch andere Kürbissorten verwenden. Auch der Bulgur kann problemlos gegen Reis, Couscous oder andere Getreidesorten ausgetauscht werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Markmalade

In meiner Familie ist der klassische Grünkohl nicht so beliebt - bei diesem Rezept wurde er zumindest mitgegessen. Mir hat es sehr gut geschmeckt. Aus Faulheit habe ich die Salatkerne weggelassen. Den Grünkohl habe ich zum Ende mit einem Schuss Balsamico abgeschmeckt. Es gab dazu Reis (geschmacklich hat mich die Mischung aus allem zusammen ein bisschen an Sushi erinnert ;) ) gibt es in diesem Winter sicher nochmal! Vielen Dank für das Rezept

07.12.2020 19:26
Antworten
Parmigiana

Hallo, sehr lecker und gut zum Mitnehmen fürs Büro. Besonders die karamellisierten Zwiebeln sind sehr lecker dazu. Statt Salatkernmischung hatte ich nur Sonnenblumenkerne da. Lieben Dank fürs Rezept parmigiana

01.11.2020 17:56
Antworten
energybird

Danke, freue mich auf das Bild :-)

18.10.2018 10:04
Antworten
SimiDeluxe

Sehr lecker! Hatte nur Couscous, schmeckt genau so gut! Foto hochgeladen.

17.10.2018 19:52
Antworten
energybird

Freut mich dass es geschmeckt hat! Danke für das Bild :-)

13.01.2017 12:06
Antworten
kati2707

Tolles Rezept! Ich habe zum Kürbis auch noch Kartoffel gegeben, Zwiebel und Bulgur weggelassen. Zum Grünkohl habe ich Knoblauch, Chili und das Sonnentorgewürz Scharfmacher gegeben.

11.01.2017 18:45
Antworten
Mahomi

Ausgesprochen lecker! Auch für mich als Normalesser. Statt Chilipulver habe ich Paprikapulver rosenscharf genommen, war mir allemal scharf genug.

25.11.2016 18:59
Antworten