Backen
Herbst
Kuchen
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mini-Kürbis-Kuchen

Mini-Gugels mit Frischkäse-Frosting

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 16.12.2015



Zutaten

für

Für den Teig:

1 Hokkaidokürbis(se) (für 100 g Kürbispüree)
2 Ei(er) (M)
75 g Zucker
75 ml Öl
150 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise(n) Zimt
1 Prise(n) Salz

Für die Dekoration:

100 g Butter
200 g Puderzucker (etwa 100 g davon für die Glasur)
100 g Frischkäse
3 EL Sahne (für die Glasur)
Lebensmittelfarbe (orange, braun und grün)
50 Modellierschokolade

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 25 Minuten
Im ersten Schritt wird das Kürbispüree zubereitet. Hierzu wird zunächst der Kürbis vom Strunk befreit und dann in zwei Hälften zerteilt. Mit einem Löffel wird der Kürbis ausgehöhlt. Anschließend werden die Kürbishälften mit der Schale nach oben liegend im Backofen bei ca. 160° etwa 30 bis 60 Minuten lang gegart, bis das Fleisch weich ist. Danach wird das Kürbisfleisch zunächst zerkleinert und dann püriert (je nach Kürbissorte mit oder ohne Schale).

Wenn das Kürbispüree abgekühlt ist, werden die Eier mit dem Zucker etwa fünf Minuten weißcremig aufgeschlagen, dann das Öl und das abgekühlte Kürbispüree zugegeben und alles gut untergerührt. Anschließend werden Mehl, Backpulver, Zimt und Salz gesiebt, zu dem Teig hinzugegeben und nur kurz verrührt.
Den Teig in eine gefettete und bemehlte Silikonform oder in Muffinförmchen verteilen und bei 180° Ober-/Unterhitze etwa 20 bis 25 Minuten backen. Wenn nach der Stäbchenprobe nichts mehr hängen bleibt, die Gugels auskühlen lassen.

Die abgekühlten Gugels können nun mit Puderzucker bestäubt oder mit einem Frischkäsefrosting gefüllt werden.
Hierzu wird die zimmerwarme, weiche Butter mit dem Puderzucker cremig aufgeschlagen und anschließend der Frischkäse untergerührt. Das Frosting in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen, die Gugels waagerecht durchschneiden und auf die untere Hälfte das Frosting aufspritzen, mit der oberen Hälfte wieder bedecken. Mit dem Frosting auch das Loch in der Mitte des Gugelhupfes füllen.

Etwas Puderzucker mit ein wenig Sahne (oder einer anderen Flüssigkeit) verrühren, bis eine dickflüssige Masse entstanden ist. Mit oranger Lebensmittelfarbe einfärben und auf die Gugels verteilen.

Die Hälfte der Modellierschokolade braun, die andere grün färben. Aus der braunen die Stiele formen und mittig in die noch weiche Puderzuckerglasur stecken. Die grüne Modellierschokolade ausrollen und mit Hilfe eines kleinen Blattausstechers Blätter ausstechen und auf die Gugels verteilen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lottiyay

Hab ein bisschen variiert, orangenabrieb und Saft in den Teig und geriebenen Kürbis drüber. Die Creme nur mit frischkäse, orange, Kürbis, Puderzucker und Zimt. Das Ganze als Torte.. super lecker :)

20.01.2018 13:11
Antworten
Moiyra

Danke :) Also wir fanden sie nicht zu süß, hatten aber auch keine Füllung drin. Dann wünsche ich viel Erfolg!

15.10.2017 00:14
Antworten
Flinke_Schere

Geniale Idee mit den Gläsern!! Ich will den Kuchen einmal „proben“ vorm großen Geburtstag und hab schon überlegt wo ich auf die Schnelle noch einen Kürbis herbekomme. Sind die Gugels Ihrer Erfahrung nach auch nicht zu süß? Es soll nämlich noch leichte frosting drum rum, aber wir sind alle frischkäse-hasser....

14.10.2017 23:43
Antworten
Moiyra

Sehr, sehr lecker! Ich hab die Muffins spontan gemacht und hatte leider keinen Kürbis mehr, also ist es Karotte geworden. Hab sie allerdings auch ohne Füllung gemacht, da es für den Kindergeburtstag nicht zu süß werden sollte. Kam bei den Gästen sehr gut an! Tipp für alle Eltern mit Babys: die Anfangsgläser mit 125g Kürbis- oder Karottenpüree sind dafür perfekt ;) 5 Sterne von mir! Liebe Grüße Moiyra

31.10.2016 22:45
Antworten
Chefkoch_Heidi

Vielen Dank für den Hinweis. Die Zuckermenge wurde korrigiert. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

30.10.2016 16:41
Antworten
TimsMaus

Also ich glaube das Rezept in dem Punkt zucker ist falsch...auf der Homepage steht es genau so mit 75g zucker. Habe mich auch schon gewundert.

30.10.2016 16:05
Antworten
schokoaffe

Kürbiskuchen mag ich gern. Diesmal war es mir aber zu süß. Mache die Muffins vllt irgendwann nochmal mit weniger Zucker im Teig.

03.10.2016 17:55
Antworten