Asien
gekocht
Getreide
Hauptspeise
Indien
Reis
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Indisches Kokos-Minz-Hähnchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 17.12.2015



Zutaten

für

Für die Marinade:

1 einige Minzeblätter, bzw. Orangenminze, nach Geschmack
1 Zehe/n Knoblauch
2 cm Ingwer, frisch
50 ml Olivenöl
1 Habanero
1 EL Erdnusssauce
1 Spritzer Limettensaft
1 EL Honig
1 TL Salz
35 ml Chilisauce

Außerdem:

400 ml Kokosmilch
1 Tasse Jasminreis
400 g Hähnchenbrustfilet(s)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Zutaten für die Marinade in einen Mixer/Blender geben oder mit dem Stabmixer glatt mixen.

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und einen Tag einlegen. Diese Zeit ist aber nicht unbedingt notwendig.

Das Fleisch inklusive der Marinade in eine heiße Pfanne geben und anbraten.

In der Zwischenzeit den Reis wie gewohnt kochen.

Sobald das Fleisch gebraten ist, mit der kompletten Kokosmilch ablöschen, aufkochen lassen und etwas reduzieren lassen. Hierbei abschmecken und ggf. noch Salz zufügen und, wenn man es schärfer mag, evtl. noch eine gehackte Habanero zufügen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

JackDaniels270

Das freut mich sehr, daß es geschmeckt hat. Und danke für die Punkte :) Bin auf das Foto gerspannt. Viele Grüße Daniel

12.05.2019 09:48
Antworten
Superkoch-Engel999

Gibt natürlich volle Punktzahl und Bild habe ich auch hochgeladen.

11.05.2019 13:58
Antworten
Superkoch-Engel999

Hi, ich hab das Rezept auch ausprobiert, kam sehr gut an. Hatte leider keine Erdnuss Soße und habe stattdessen etwas Sesamöl verwendet. Gibt’s auf alle Fälle wieder, beim nächstenmal Probier ich es aber mit der Erdnuss Soße.

11.05.2019 13:57
Antworten
JackDaniels270

Vielen Dank KrümelCaro ! Freut mich, wenn es Euch geschmeckt hat. Keep on cooking :) PS: Das nächste Rezept ist schon in der Mache... Es wird Hähnchen mit Kartoffeln in einer schärferen Madras Sauce. LG JackDaniels270 aka Daniel

03.02.2016 16:57
Antworten
KrümelCaro

Wir haben es gerade mit Begeisterung verschlungen :-) Einfach super. Vielen Dank für das Rezept.

30.01.2016 19:05
Antworten
JackDaniels270

Gerne Gerne.... Scharf geht halt immer bzw meistens ;) Aber wie geast, kommt halt darauf an, wie scharf man es mag. Eine Habanero hat eine schärfe von ca 200000 Scoville (zum Vergleich, Tabasco hat ca 3000). Frohe Festtage und guten Hunger :)

19.12.2015 18:33
Antworten
anneforever

Hallo Daniel. Danke für die schnelle Antwort Scharf hört sich doch gut an :) Einen schönen Tag noch

19.12.2015 12:44
Antworten
JackDaniels270

Guten Morgen anneforever. Habanero ist eine scharfe Chilisorte. Wer es halt nicht allzu scharf mag, kann je nach belieben, auch eine mildere Sorte hinzu geben. Jeder so wie er mag ;) Gruss (Jack)Daniel(s)

19.12.2015 08:47
Antworten
anneforever

Hallo Jack Daniels, hört sich sehr gut an. Aber was ist Habanero? Liebe Grüße anneforever

18.12.2015 20:53
Antworten