Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.12.2015
gespeichert: 17 (0)*
gedruckt: 205 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 01.09.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 1/2 kg Rindergulasch
200 ml Balsamico
250 ml Rotwein
150 ml Portwein, rot
1 Liter Wasser
4 große Zwiebel(n), geschält und geachtelt
1/4 TL Zimt
100 g Schokolade mit 60 % Kakaoanteil, grob gehackt
  Zucker
  Pfefferkörner, schwarze
  Muskat
  Salz und Pfeffer
  Mehl zum Bestäuben
  Öl

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 600 kcal

Am Vortag Balsamico, Rotwein und Portwein zusammen mit Wasser, Zwiebeln und Gewürzen aufkochen und abkühlen lassen.

Den kalten Sud in einer Schüssel über das Gulaschfleisch geben und mindestens über Nacht marinieren. Je länger, desto besser.

Am Tag der Zubereitung den Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Den Bräter auf einer Herdplatte erhitzen und das Öl zugeben. Das Fleisch aus der Marinade nehmen, gut abtrocknen und leicht bemehlt im heißen Öl anbraten.

Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und im Bratenfond die Zwiebeln anbraten. Dabei 2 - 3 Mal mit der Fleischmarinade ablöschen. Danach das Fleisch wieder in den Bräter geben und mit dem restlichen Sud auffüllen.

Den Deckel auflegen und in den Ofen schieben. 1,5 - 2 Stunden schmoren.

Das Fleisch herausnehmen, beiseitestellen und den Sud kräftig einkochen. Die Schokolade zugeben. Alles durch ein Sieb passieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann das Fleisch wieder zugeben, nochmals kurz erhitzen und servieren.

Tipp: Wenn es festlich sein soll, dazu Kartoffelplätzchen und Prinzessbohnen servieren. Wenn zu Silvester, einfach Baguette dazu reichen.