Hanfkekse


Rezept speichern  Speichern

gesund mit Bio-Schälhanf

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

120 Min. normal 14.12.2015



Zutaten

für
300 g Mehl, (Universalmehl)
200 g Butter, nicht zu weich, in Stückchen geteilt
100 g Zucker, oder Puderzucker
100 g Hanfsamen, (Bio-Schälhanf), alternativ geriebene Mandeln
2 Eigelb
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Zimt
1 halbe Zitrone(n), geriebene Schale davon
Puderzucker
Johannisbeerkonfitüre (Ribiselmarmelade)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Ruhezeit ca. 2 Tage 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 12 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Tage 2 Stunden 42 Minuten
Mehl, Zucker, Schälhanf, Salz, Zimt in einer Rührschüssel vermengen. Butterstücke zugeben und zügig mit der Hand oder Knethaken vermengen. Dann die Dotter zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Für 30 - 45 Min. zum Rasten in den Kühlschrank stellen. Backrohr auf 180 °C ohne Umluft vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier vorbereiten. Den gekühlten Teig rasch auf einem bemehlten Brett ca. 5 mm dick auswalzen, mit beliebigen Keksformen ausstechen.
Die Kekse mind. 10 Minuten bei 180 °C auf Sicht backen. Sie dürfen nicht braun werden. Danach abkühlen lassen.

Für die Knopfkekse den unteren Teil mit saurer Marmelade z.B. Ribisel oder Preiselbeeren bestreichen und mit gelochter Seite zusammen kleben. Nach Belieben mit Puderzucker übersieben.
Die Kekse in eine Dose geben und dabei mit Backpapier trennen und einige Tage kühl und dunkel durchziehen lassen.

Diese Kekse sind einfach und nicht so süß. Dadurch kommt der angenehm nussige Geschmack des Schälhanfs gut zur Geltung.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nici779

Das Rezept war top. Ich hab zwei komplette Eier reingetan, weil ich einfach kein Eiweiß über haben wollte und noch ein halbes Päckchen Backpulver. Ich hab den Teig auch nur für max. eine Stunde im Kühlschrank gehabt. Super Konsistenz ..... kurz nochmal mit Mehl durchkneten und natürlich ausreichend Mehl auf der Arbeitsfläche und dem ausgerollten Teig verteilen. Zerlief nicht im Backofen ..... Backzeit etwas mehr wie nur die angegebenen 10min. Ich hab die Kekse auch leicht bräunen lassen. Im warmen Zustand schmeckt man die Hanfsamen doch recht deutlich. Nach dem Erkalten sind es einfach nur Kekse ..... Kekse mit Hanfsamen halt. Ich hab die Kekse zur Hälfte in Kuvertüre getunkt und mit Hanfsamen bestreut. Jederzeit wieder!

11.12.2020 10:12
Antworten
Hanfecke

Zum 3. mal die kekse gemacht und zum 3 mal gings in die Hose! Jedes mal fallen sie auseinander

14.04.2019 15:54
Antworten
kateamin

Noch besser werden sie, wenn man nicht nur Schälhanf benutzt ;) Tolles Rezept, danke!

21.04.2016 22:11
Antworten