Mamas Eisplätzchen


Rezept speichern  Speichern

Vorsicht Suchtgefahr

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 09.12.2015



Zutaten

für
250 g Kokosfett
200 g Blockschokolade
150 g Zucker
100 g Puderzucker
75 g Haselnüsse, gehackte geröstete
1 EL Rum
4 Ei(er)
1 Paket Oblaten, rechteckige

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
In einem Topf bei geringer Hitze das Kokosfett schmelzen. Dann Blockschokolade, Zucker, Puderzucker und Rum zugeben. Ca. 3 min. rühren, damit sich der Zucker auflöst, dann kommen die Haselnüsse rein. Die Eier leicht verquirlen und dann in den Topf zur Schoko-Fettmasse geben. Unterrühren und den Topf vom Herd nehmen.

2 Oblaten nebeneinander legen, ich hab eine kleine rechteckige Auflaufform, in diese passen genau 2 nebeneinander, man kann auch gut einen rechteckigen Backrahmen nehmen.

Auf die Oblaten eine dünne schicht der noch warmen Masse streichen, Darauf wieder 2 Oblaten und so weiter bis die Masse verbraucht ist, zuletzt mit 2 Oblaten abdecken.

Die Form über Nacht in den Kühlschrank geben und beschweren.

Am nächsten Tag in Würfel oder Rauten schneiden. Bis zum Servieren im Kühlschrank lagern.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KuchenKuchenKuchen

Supi! Als großer "Kalte-Schnauze"-Fan (ich muss die irgendwie dauernd für irgendwen machen...) fühlte ich mich von diesem Rezept natürlich sofort angesprochen und musste es noch am selben Tag ausprobieren, da ich eh noch ein paar große Olaten übrig hatte. Leider habe ich erst beim Herstellen der Plätzchen festgestellt, dass ich nur noch 1 Ei im Haus hatte. Weil in mein Schnauze-Rezept keine Eier kommen, habe ich überhaupt nicht daran gedacht, dass in dieses Rezept welche reinkommen. Ups. Habe dann das eine Ei zugegeben und festgestellt, dass es dafür dann doch etwas zu viel Kokosfett war (logischerweise). Da sich dieses "zu viele Fett" durch Zugabe des Eis aber abgesetzt hat, konnte ich es vorsichtig abgießen und die Masse war danach wieder genau richtig vom Zutatenverhältnis her. Es hat alles genau in meine kleine Auflaufform gepasst, die Masse ließ sich super verarbeiten und verstreichen, es ist schnell und ohne Probleme fest geworden und hatte am Ende genau die richtige Konsistenz. Lediglich ein ganz klein wenig mehr Aroma des zugesetzten Rums hätte ich mir gewünscht - vielleicht gebe ich beim nächsten mal ein Tröpfen mehr hinzu. ;-) Aber ansonsten: Optisch wie geschmacklich ein Träumchen und eine tolle, sehr leckere Alternative in Keksform zur klassischen, großen Kalten-Schnauze mit Butterkeksen. Wirds jetzt definitiv öfte geben bei mir. Vielen Dank! Foto ist unterwegs. LG KuchenKuchenKuchen

13.12.2015 14:59
Antworten