gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Curry mit Süßkartoffeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 07.12.2015



Zutaten

für
500 g Süßkartoffel(n)
1 große Paprika, rot
2 Zwiebel(n), rot
300 g Brokkoli
120 g Erbsen
1 Stange/n Lauch
200 ml Kokosmilch
1 Zehe/n Knoblauch
1 kleiner Ingwer, (ca. 1 cm)
1 Chilischote(n), (ca. 1 cm)
2 TL Öl, zum Braten
1 Lorbeerblatt
2 TL Koriander
2 TL Fenchel
2 TL Paprikapulver
2 TL Kurkuma

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Gemüse in gleich große Stücke schneiden und mit etwas Kokosnussöl anbraten.

Die Süßkartoffeln können, müssen aber nicht geschält werden. Die Süßkartoffeln in Würfel schneiden und zu dem Gemüse geben. 5 Minuten andünsten.

Knoblauch, Chili, Koriander, Fenchel und Ingwer kleinhacken und zum dem Gemüse und den Süßkartoffeln geben. Mit Salz, Pfeffer, Kurkuma und dem Lorbeerblatt würzen. Etwas Wasser hinzugeben und etwa 15 Minuten dünsten.

In der Zwischenzeit den Lauch in Ringe schneiden und zusammen mit den Erbsen zum Gemüse geben. Mit Kokosmilch auffüllen und in 5 Minuten bei kleiner Flamme gar kochen – Fertig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tanxandra

Danke. ein superleckeres Gericht!

19.03.2019 19:43
Antworten
libellulia

Die Anleitung finde ich sehr gut, es lohnt sich das Video zu kucken. Das Curry war in Ordnung, mir persönlich dann am nächsten Tag sympathischer, als es gut durchgezogen war und ich Joghurt als Topping dazu gegessen habe. Der Vollkornbasmati passt perfekt dazu.

16.05.2018 11:38
Antworten
gabipan

Hallo! Habe den Brokkoli ebenfalls kürzer gegart, dafür die Süßkartoffeln gleich zu Beginn dazugegeben. Die Erbsen habe ich leider vergessen, hat trotzdem sehr gut geschmeckt. LG Gabi

29.03.2018 21:04
Antworten
Meerfelix

mir persönlich reicht auch 1 tl fenchel

24.10.2016 12:11
Antworten
schaech001

Hallo, das ist ein richtig leckeresCurry, den Brokkoli habe ich nur 10 Minuten mitköcheln lassen, weil ich ihn gerne noch bissfest habe. Dieses Curry ist auch ideal als Resteverwertung. Habe eine Portion gegessen, dann zum Rest noch Kidneybohnen und Sojasprossen gegeben, was noch offen im Kühlschrank war. Ist nun nicht mehr original aber genauso lecker, zumal ich nun auch den Rest Kokosmilch hinzufügen konnte. Liebe Grüße Christine

05.03.2016 16:22
Antworten
zickentoni

5 Sterne von mir. Wir hatten dieses leckere Curry heute als Abendessen. Machen wir wieder. LG die Zickentoni

23.02.2016 21:06
Antworten
Chefkoch_Heidi

Ich hab das jetzt mal in 200 ml Kokosmilch geändert. Hoffe, das passt so - 2 TL ist sicher falsch. Liebe Grüße Chefkoch_Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptredaktion

06.02.2016 15:02
Antworten
Gogreen

Schön, dass Deine tollen Rezepte jetzt auch hier zu finden sind. Habe das Curry schon oft nachgekocht- allerdings mit deutlich mehr Kokosmilch als 2 TL ;-) Ist eines meiner absoluten Lieblingsrezepte. Liebe Grüße Claudi

06.02.2016 14:32
Antworten
Simply_o

wieso kommt denn die harte Süsskartoffel mit dem Brokkoli gleichzeitig in den Topf, soll die so durcghgekocht/geniesbar sein ?

31.01.2016 11:11
Antworten
Meerfelix

war sie bei mir

24.10.2016 12:10
Antworten