Hähnchen-Taco mit Avocadocreme


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

leckeres Geflügelrezept mit wenig Aufwand

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 02.12.2015



Zutaten

für
500 g Hähnchenbrust
¾ TL Chilipulver Ancho, ersatzweise Taco-Gewürz
1 Zehe/n Knoblauch, zerdrückt
¼ TL Kreuzkümmelpulver, ersatzweise Taco-Gewürz
3 EL Öl
1 Limette(n), davon Saft und Schale
3 EL, gehäuft saure Sahne
2 EL Milch
1 Avocado(s), reif
200 g Weißkohl, fein gehobelt
200 g Käse, gerieben
2 Lauchzwiebel(n), in Ringe geschnitten
½ Bund Koriandergrün, frisch
½ TL Salz
8 Tortilla(s)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Hähnchenfleisch in ca. 1 cm große Würfel oder in Streifen schneiden. Mit Chili, Knoblauch, Salz, Öl und Kreuzkümmel mischen und würzen oder eben die Würzmischung und Öl zum Fleisch geben und alles etwas ziehen lassen.

Die Avocado in einen kleinen Mixer geben, die Schale einer halben Limette sowie den Saft der Limette gleich darüber geben, damit sie nicht braun wird. Von dem Koriander ca. die Hälfte der Blätter abzupfen und beiseitelegen, den Rest mit in den Mixer geben. Die saure Sahne sowie die Milch und etwas Salz ebenfalls dazugeben und alles cremig mixen. Anschließend alles in eine Schale füllen.

Das marinierte Hühnchenfleisch in einer Pfanne gar braten. Immer wieder gut umrühren. Anschließend das Fleisch in eine Schüssel füllen.

Das Weißkraut ganz fein hobeln, die beiseitegelegten Korianderblättchen durchhacken und mit dem geriebenen Käse mischen, auch in eine separate Schüssel geben.

Die Tortillafladen aus der Packung nehmen und auf einen Teller legen. Hier empfiehlt es sich, die Fladen einzeln auf den Teller zu legen, sonst kleben sie beim Erwärmen zusammen. Wer eine Mikrowelle hat, kann die Fladen dort erwärmen, ansonsten die Tortillas im Ofen erwärmen. Ich stülpe immer einen weiteren Teller darüber, damit sie beim Erwärmen nicht austrocknen.

Alle Schüsseln auf den Tisch stellen und nun kann sich jeder seine Fladen selber füllen. Wir geben erst etwas Avocadocreme auf die Fladen, dann etwas Fleisch dazu und zum Schluss die Käse-Kohl-Mischung über alles. Zum Schluss kann der Tortilla zusammengerollt oder gefaltet werden.

Hinweise: Da jeder andere Vorlieben hat, können die jeweiligen Mengen natürlich jederzeit variiert werden, wie z. B. weniger Weißkohl, Käse etc. Das ist nach Geschmack völlig individuell. Nur das Koriandergrün und der Kreuzkümmel sollten eigentlich nicht weggelassen werden, denn genau das gibt dem Gericht den tollen frischen Geschmack.

Diese Menge ergibt ca sechs - acht Tacos, je nachdem, wie viele Zutaten man in jeden Tortilla gibt. Die schaffen wir manchmal zu zweit bei großem Hunger. Sollte z. B. von der Soße oder den Fladen etwas übrig bleiben, kann man davon am nächsten Tag auch noch einen Wrap drehen und diesen kalt essen oder mit ins Büro nehmen.

Wenn es schnell gehen soll oder man sich bei der Würzung nicht sicher ist, kann man ohne weiteres eine Taco-Mischung nehmen. Das habe ich im Urlaub auch gemacht.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Frechdachs_38

Freut mich, dass es dir geschmeckt hat. Ich hätte jetzt auch gerne einen........

06.02.2017 12:57
Antworten
Kristin1309

Sehr lecker, jetzt weiß ich auch, wie Koriander schmeckt :). Ich mach die Wraps sicher nochmal, dann reduziere ich allerdings den Limettensaft, der war mir etwas zu dominant. Gestern hab ich die gemacht, und für heute noch einen aufgehoben. Der schmeckte mir am Tag danach fast noch besser :).

03.02.2017 14:06
Antworten