Backofen-Spiegelei auf Tomaten mit Ziegenfrischkäse


Rezept speichern  Speichern

Low Carb

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 07.12.2015



Zutaten

für
2 m.-große Tomate(n)
1 Rolle(n) Ziegenfrischkäse, natur
4 Ei(er)
n. B. Kräuter, z.B. Basiklikum oder Schnittlauch
Salz und Pfeffer
etwas Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Den Backofen auf 180 Grad Ober- /Unterhitze vorheizen. Kleine Gratinförmchen mit ein bisschen Öl auspinseln.

Die Tomaten in kleine Würfel schneiden. Über einem Sieb abtropfen lassen, damit es später nicht so flüssig wird. Wer mag, kann auch nur das Tomatenfleisch verwenden und die Kerne weglassen. Den Ziegenfrischkäse ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Die Tomaten und den Käse miteinander vermengen. Mit Kräutern nach Belieben würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken, ruhig großzügig verwenden, da das Gericht Würze schluckt. Auf die Förmchen verteilen.

Je nach Größe nun ein bis zwei Eier pro Förmchen als Spiegelei auf die Masse setzen. Mit ein paar Tropfen Olivenöl beträufeln und etwas Salz und Pfeffer darüber streuen.

Im Backofen auf mittlerer Schiene je nach Backofen ca. 15 Minuten backen, bzw. bis das Eiweiß nicht mehr klar, sondern weiß ist.

Dazu passt gerösteter Toast mit Salzbutter oder auch ein kleiner grüner Salat.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

maggy_a

vom geschmack her sehr lecker. das gemüse habe ich noch etwas abgeändert. ich habe lauch und paprikastreifen dazugegeben. die angegebene garzeit von 15 minuten war zu wenig. nach 25 minuten war das eiweiß zwar weiß, aber sehr zart. ich habe es dann gegessen, weil ich dachte, es sei nach so langer zeit im backofen problemlos zu vertragen (salmonellen etc). das hätte ich besser gelassen. beim nächsten mal werde ich die eier in der pfanne vorgaren und danach auf die gemüsemischung geben. dann bin ich auf der sicheren seite. denn wie gesagt: geschmacklich war es wirklich gut. lg maggy

30.01.2016 00:27
Antworten