Sächsische Kartoffelsuppe


Rezept speichern  Speichern

vegane Variante

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (163 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 03.12.2015



Zutaten

für
1 Zwiebel(n)
400 g Möhre(n)
150 g Sellerie
150 g Lauch
800 g Kartoffel(n)
1 EL Rapsöl
5 Stängel Petersilie
3 Blätter Liebstöckel
3 EL Majoran, getrocknet
1 ½ Liter Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Das Gemüse schälen und in ca. 1 cm breite Würfel schneiden.

Einem Topf mit Öl erhitzen und das Gemüse, außer den Kartoffeln, unter gelegentlichem Rühren fünf bis sieben Minuten sanft anbraten.

Die Stängel der Petersilie abtrennen, in ca. 1 cm lange Stücke schneiden und mit anbraten.

Liebstöckel und Petersilie klein hacken.

Dann den Majoran, die Liebstöckelblätter und die Kartoffeln in den Topf dazugeben. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Deckel draufsetzen und 10 - 15 Minuten sprudelnd kochen lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Dann die Petersilie hinzugeben und alles mit dem Mixer grob pürieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Haubndaucher

Die Suppe war eine geniale Idee. Dass man die Petersilienstücke mit anbrät, lasen wir zum 1. Mal. Gibt einen genialen Duft. Die Suppe war sehr lecker, und wärmt schön an kühlen Herbsttagen. Volle Punktzahl von uns. Liebe Grüße aus Oberbayern. Oliver & Tina

10.10.2021 18:57
Antworten
navysailor

Als "Neuveganer" habe ich die Suppe heute zum ersten mal ausprobiert. Ein phantastisches Rezept. Um den Rauchgeschmsck zu erzeugen habe ich Rauchtofu gewürfelt und etwa 4 Minuten als erstes angebraten. Danach dann der Ablauf wie beschrieben. Einfach nur genial auch wenn ich getrockneten Liebstöckel benutzen musste. Übrigens, hab gestampft. Bleibt schon stückig und man hat noch was zu kauen :))

24.09.2021 14:55
Antworten
taweda

Wir sind sehr kritisch bei Rezepten, die es in jeder Familie bereits als Traditionsgericht gibt. Diese Suppe besticht absolut durch ihre Einfachheit und wunderbare Würze, die man häufig bei veganen Rezepten vermisst. Wir werden sie sicher öfter kochen. Von uns eine klare Weiterempfehlung und fünf ⭐

10.09.2021 21:36
Antworten
kevin_koch_xd

Super leckeres Rezept! Ich welar erst skeptisch, weil ich mir eine Kartoffelsuppe ohne Würstchen nicht vorstellen konnte, aber die Suppe hat mich mehr als überrascht! Wirklich sehr zu empfehlen

04.12.2020 15:59
Antworten
HG1991

Tolles Rezept. Hab mich allerdings nur zu 90% an die Mengen gehalten, da ich Suppengemüse im Pack gekauft hatte und es entsprechend verarbeitet werden musste. Auf Liebstöckel habe ich, bis auf den Teil in der Gemüsebrühe, verzichtet. Habe den Fehler gemacht und aus alter Gewohnheit noch Muskatnuss hinzugefügt. Ich muss gestehen, dass es vorher (siehe oben) besser war. Schade.

06.10.2020 16:50
Antworten
drea_131104

Ich habe etwas mehr Lauch genommen, mich ansonsten ans Rezept gehalten... Mir hat es ganz gut geschmeckt, aber irgendwie fehlte mir etwas...Morgen werde ich unter die übrig gebliebe Portion noch einige kräftig angebratene Pilze geben. LG Drea

31.01.2016 17:27
Antworten
The_Krauts

Hallo Drea, ich freu mich, dass Du es nachgekocht hast udn prinzipiell für gut befunden! Ich hoffe, es hat mit den Pilzen geschmeckt? Beste Grüße, A.

05.02.2016 21:34
Antworten
drea_131104

Ja, ich wollte eigentlich gleich am nächsten Tag berichten!!! Ich habe noch Liebstöckel (gemahlen...gibt's ja im Moment nicht frisch) besorgt und was soll ich sagen: aufgewärmt war sie superlecker!!!

05.02.2016 21:53
Antworten
The_Krauts

Ach wie schön! Da bin ich dann doch erleichtert! Ich weiß, Liebstöckel bekommt man nicht mal eben so, was schade ist. Ich freu mich auf den Frühling, dann sprießt neues Maggikraut im Garten! ...Schönen Abend!!

05.02.2016 21:57
Antworten
no_he_nh77

Ich friere meinen Liebstöckel immer am Stengel ein. Schmeckt dann fast wie frisch und ist immer verfügbar.

19.10.2019 08:36
Antworten