Babynahrung
Backen
Frucht
Gluten
Kekse
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelmus-Polsterzipfel für Babys

eine zuckerfreie Mehlspeise, ideal als Fingerfood und Baby Led Weaning (BLW)

Durchschnittliche Bewertung: 3.82
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 02.12.2015 2678 kcal



Zutaten

für
200 g Butter
200 g Quark (Topfen)
200 g Mehl
200 g Apfelmus, zuckerfrei, am besten selbstgemacht
Mehl für die Arbeitsfläche

Nährwerte pro Portion

kcal
2678
Eiweiß
50,30 g
Fett
179,20 g
Kohlenhydr.
215,16 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Aus Topfen (Quark), weicher Butter und Mehl einen Teig kneten und kalt stellen.

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche dünn auswalken, 3 - 5 mm je nach Vorliebe. Genug Mehl verwenden und den Teig kalt verarbeiten, damit nichts klebt. Den Teig in kleine Quadrate schneiden, 5 x 5 bis 8 x 8 cm ist für kleine Hände ideal.

In die Mitte jeden Quadrates einen kleinen Klecks Mus geben, je nach Größe 1/2 - 1 Teelöffel. Die Quadrate dann zu Dreiecken zusammenklappen und an den Rändern festdrücken, damit nichts ausläuft. Bleibt Mus über, kann man es zum Eintunken dazureichen oder einfach gleich essen.

Bei 180 Grad 15 Minuten backen. Sie sind im warmen Zustand noch recht weich, werden dann aber fester.

Für die großen Kinder und Eltern kann man auch Marmelade zum Füllen verwenden und mit Staubzucker bestreuen. Auch Tiefkühlbeeren sind für Babys eine zuckerfreie Option.

Das Mus machen wir in großer Menge immer am Ende des Sommers, wenn die Äpfel in allen Gärten reif werden und übrig bleiben. Dann frieren wir es in Silikonmuffinförmchen ein. Wenn gefroren, wird alles in Plastiksäcke gedrückt und wir haben immer leckeres, ungesüßtes Mus.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

c8koco

Bei uns heißen die Quarktascheln und werden mit Pflaumenmus gefüllt und mit Puderzucker bestäubt. Werde für den Kleinen aber mal welche mit Äpfeln / Apfelmus probieren. Gute Idee.

06.01.2019 23:14
Antworten
Annadiegute

Hallo erstmal, wie lange halten die Kekse sich ?

24.11.2018 10:30
Antworten
Rihannon

finden sie eigentlich auch sehr lecker. habe sie mit gedünsteten äpfeln gefüllt und etwas Zimt mit in den Teig. hat dem Mini sehr geschmeckt. der nächste Versuch Wird mit weniger Butter und statt Mehl > Mandeln gemacht. bi gespannt

15.11.2017 09:35
Antworten
gingi1000

Und... hast du deine Variante schon probiert ?

17.02.2018 12:19
Antworten
Jules80

Ich fand das Ergebnis des Rezepts im ersten Versuch auch unangenehm fettig und habe beim nächsten Mal einfach nur die Hälfte Butter genommen und Magerquark entsprechend mehr plus zwei Löffel des zuckerfreien Apfelmark, womit ich die Zipferl auch fülle. Wir geben die Zipferl so dann mit in unsere zuckerfreie Kita zum Geburtstag des Kinds. Das Gepäck ist nicht zu süß, aber trotzdem erinnert es noch an Kuchen. Zu Hause schmeckt es uns mit Puderzucker noch besser :). Dem Baby würde ich aber trotzdem auch in dieser Variante noch nicht geben, sondern eher mit Vollkorn und Rapsöl arbeiten.

31.10.2017 13:31
Antworten
gingi1000

Bei uns sind sie immer gleich weg.... Deshalb kann ich das nicht genau sagen. Würde sagen so wie jede andere Mehlspeise wenige Tage und zudecken.

29.04.2016 21:49
Antworten
profi

Das hört sich richtig lecker. Ich würde die gern für meinen 1jährigen Enkel backen - wie lange sind die Zipfel denn haltbar und wie lagert man sie am besten?

28.04.2016 19:30
Antworten
gingi1000

Im Sommer werde ich sie mit roten Ribiseln / Johannisbeeren füllen.... Auf das bin ich schon gespannt

27.04.2016 07:38
Antworten
Veggiherz

Genau das, was ich gesucht hab... Fürs Baby und den Rest der Familie. Für die Großen gab es noch bißle Puderzucker dazu. Nächstes mal testen wir es mit nutella ;-)

24.04.2016 15:20
Antworten
n_jaeger

Wir haben heute das Rezept ausprobiert (mit selbst gemachtem Apfelmus) und waren restlos begeistert. Die Plätzchen sind super lecker! Es wird sie bei uns ab sofort immer mal wieder geben. Nicht nur zur Weihnachtszeit :-)

11.12.2015 13:54
Antworten