Saftige Bananenbrot-Muffins mit Walnüssen


Rezept speichern  Speichern

laktosefrei, mit Eiersatz auch vegan möglich, ergibt 12 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 01.12.2015 180 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
1 TL Backpulver
¼ TL Salz
4 m.-große Banane(n), reif
2 Ei(er), vegan: 2 TL Leinsamen und 6 TL Wasser
100 g Zucker, braun
125 g Apfelmus
80 ml Sonnenblumenöl oder Kokosöl
75 g Walnüsse

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Den Ofen auf 175 °C vorheizen.

In einer großen Schüssel Mehl, Backpulver und Salz vermengen. In einer weiteren Schüssel die Bananen mithilfe einer Gabel oder eines Kartoffelstampfers zerdrücken, bis eine einheitliche Masse entsteht. Je nach Geschmack kann die Masse stückig gelassen oder sehr fein gestampft werden.
Zu der Bananenmasse nun die Eier (bzw. das Leinsamen-Wasser-Gemisch s. u.), den Zucker, das Apfelmuß und das Öl geben und alles vermengen.

Nun die Bananenmasse zu dem Mehlgemisch geben und verrühren, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Die Walnüsse je nach Belieben fein oder grob hacken und unter den Teig heben.

Den Teig nun in Muffinförmchen füllen und für 18 - 22 Minuten in den Ofen schieben. Um zu sehen, ob die Muffins fertig sind, einen Zahnstocher in einen Muffin stecken und wenn der Zahnstocher beim Herausziehen sauber ist, sind die Muffins bereit, herausgenommen zu werden.

Die Muffins schmecken sowohl warm, als auch am nächsten Tag.

Tipp: Das Rezept kann nach Belieben auch verändert werden, zum Beispiel mit etwas Zimt oder einem Schuss starken Kaffee.

Für die vegane Variante anstatt der zwei Eier zwei Teelöffel geschrotete Leinsamen mit sechs Teelöffel Wasser verquirlen und hinzugeben.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

melantrys

Habe die vegane Variante gebacken - sehr saftig und lecker. Alle Daumen hoch. Tolles Rezept, vor allem, wenn mal wieder Bananen zu reif geworden sind.

25.02.2020 11:55
Antworten