Deutschland
Europa
Grillen
Hauptspeise
Schwein
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Saarländischer Schwenkbraten

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.02.2005



Zutaten

für
2 kg Schweinefleisch, Kamm
250 ml Öl
10 Zwiebel(n), in Streifen
4 Zehe/n Knoblauch, zerdrückt
7 Wacholderbeere(n), zerdrückt
1 EL Senf
Thymian und Oregano
Currypulver und Paprikapulver
Cayennepfeffer
Salz und Pfeffer
Fett für den Rost

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Ruhezeit ca. 1440 Min. Gesamtzeit ca. 1470 Min.
Den Schweinkamm in ca. 250-g-schwere Steaks schneiden und in eine Schüssel geben. Die restlichen Zutaten miteinander verrühren, über die Steaks geben und gut vermengen. Im Kühlschrank mindestens 24 Stunden bedeckt durchziehen lassen. Vor dem Grillen muss das Fleisch rechtzeitig aus dem Kühlschrank genommen werden.

Der Rost muss vor dem Grillen gut eingefettet und über dem Feuer erhitzt werden. Den Schwenkgrill auf mittlere Höhe einstellen. Warten, bis das Feuer fast nieder gebrannt ist. Den Schwenkgrill etwas ablassen und die eingelegten Steaks auflegen. Je nach Dicke des Steaks etwa 10-15 Minuten von jeder Seite grillen.

Beilagen: Kartoffelsalat, Tomatensalat, Blattsalate, Rohkostsalate, Ofenkartoffeln, Baguette usw.

Tipp: Ein oder zwei Flaschen gutes saarländisches Bier helfen beim Grillen ungemein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Retz

Das Rezept ist Top, was aber mache ich mit den Zwiebeln? Auf dem Fleisch fallen die Zwiebeln beim Wenden in die Glut.

26.07.2018 13:04
Antworten
Mi17ch

Und bitte vergesst den Tipp mit dem saarländischem Bier ;-)

09.05.2018 09:42
Antworten
schuabeck

Ich hatte ca. 1,5 kg Halsgrat (Kamm) ca. 3 cm dick geschnitten! Das Fleisch wurde mit Ringen von 4 Zwiebeln und 5 Knoblauchzehen und nur ein paar Löffeln Öl, gewürzt mit Salz und Pfeffer, zerdrückten Wacholderbeeren und Thymian, über Nacht eingelegt. Geschmacklich super; ich würde auch nicht zuviel Gewürze wie Curry, Paprika, Cayenne dran tun, weil das bei den hohen Temperaturen eher verbrennt und bitter wird. Bier ist auch ein Muß, aber eher während des Grillens. Das Fleisch war saftig, zart und schön würzig. einen herzlichen Gruß aus Bayern für dieses tolle Rezept.

13.09.2016 22:49
Antworten
Ms-Cooky1

Ohne Knoblauch und Wacholderbeeren auch für mich eine leckere Marinade. Danke

29.06.2016 22:51
Antworten
Hobbykochen

Hallo, auch wir hatten heute Steaks in dieser Marinade 48 Stunden eingelegt. Sehr lecker! Ein Foto ist unterwegs! LG Hobbykochen

26.07.2014 18:01
Antworten
trampelrad

Ich habe es etwas verändert . Kein Curry !! Curry verbrennt auf dem Grill und wird bitter! Dafür habe ich maggi genommen und etwas teriyaki-sauce.super lecker !Dazu leckeren Rettichsalat .

28.08.2006 09:13
Antworten
Laurine

Hallo habe mich echt über das Rezept gefreut. Komme aus dem Saarland wohne aber jetzt im Schwabenland. Leider gibt es hier keine "Schwenker". Aber bei unserem letzten Grillabend haben unsere selbst eingelegten "Schwenker" sogar unsere Nachbarn überzeut. Vielen Dank für das tolle Rezept.

01.06.2006 14:43
Antworten
utelr

Endlich mal ein gutes typisches saarländisches Rezept. Wie Jerchen schon schreibt, würde ich auch noch etwas Bier dazu geben und los geht (hoffentlich) bald die Grillsaison. Danke für das tolle Rezept!

23.02.2005 10:04
Antworten
Jerchen

So ähnlich legt man auf´m Hunsrück und bei uns in der Pfalz den Schwenkbraten auch ein. Ich vermisse noch ein Schuß Bier (Helles, kein Pils) in der Marinade. An alle "Nichtsaarländer, -pfälzer und -hunsrücker": Der Schwenkbraten gehört einfach zum Grillen dazu. Ein muß für jeden Barbecue-Freak!!! LG Jerchen

23.02.2005 09:36
Antworten
LaPapillonne

wobei e schwenker jo schunn was anneres als e bbq is, gell? :D

08.08.2017 01:41
Antworten