Versunkener Apfelkuchen


Rezept speichern  Speichern

absolut fettarm und ww-tauglich

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (47 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 21.02.2005 133 kcal



Zutaten

für
4 Ei(er)
100 g Mehl
2 TL Süßstoff, flüssiger
2 TL Backpulver
4 Äpfel
Zucker
Zimt
Rosinen

Nährwerte pro Portion

kcal
133
Eiweiß
5,40 g
Fett
3,23 g
Kohlenhydr.
20,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Äpfel schälen, achteln (dann einritzen) und mit wenig Zucker/Zimt vermischen.

Eier trennen, Eiweiß zu Schnee schlagen, Eigelb mit Süßstoff schaumig rühren.
Das Eiweiß in das Eigelb unterheben, Mehl und Backpulver ebenfalls vorsichtig unterheben. (eventuell noch mit Vanille-Aroma ergänzen, Geschmackssache)

Die Teigmasse (relativ flüssig) in eine Springform geben, Äpfel drauf und ab in den Ofen. wer mag, kann noch ein paar Rosinen drauf geben

Bei 180 Grad (Umluft) ca. 20 Minuten.

Um einfetten zu sparen, einfach ein Backpapier in die Springform geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

muenchnerkindl2

Ein schönes Rezept für einen superleichten Kuchen. Ich habe ihn mit Zwetschgen und einer Birne in einer 20-er Form gebacken und noch ein bisschen Rum-Aroma zugegeben. Das ergab dann 8 Stücke (schmal aber hoch) zu je 2 PP :-)

13.08.2014 14:14
Antworten
bembeline

Vielen Dank für das Rezept wollte ich mal sagen!!!! Habe den Kuchen schon x-mal gemacht, weil mein Mann Diabetiker ist. Habe schon lange nach einem Kuchenrezept gesucht und da mein Mann Apfelkuchen liebt bin ich darauf gestoßen. Zuerst dachte ich hä???? da ist doch sicherlich was falsch - ohne Fett - hab es ausprobiert und er ist gleich beim 1. Mal perfekt gelungen. Jetzt schon so oft gemacht und er ist immer wieder perfekt. Da nur 100 gr. Mehl im Kuchen sind, kann man auch die BE sehr gut berechnen - und schmecken tut er 1A. Kann ich nur weiterempfehlen, also nochmals "Danke" für das Rezept. Kann die oben genannten Probleme nicht verstehen - weder ist der Teig zu flüssig - noch ist es zu wenig.

15.10.2013 22:38
Antworten
AufWolke8

Wow... habe lange nach einem so punktearmen Kuchenrezept gesucht!! Wahnsinn! Ober lecker, schnell&und einfach, sieht toll aus und sooooo wenig Punkte :O Vielen Dank dafür :))

06.10.2013 18:30
Antworten
Shimu

Also das war ja mal gar nix! Der Kuchen ist nach 3/4 Std. zum Teil noch flüssig. Das hatte ich wirklich noch nie. Wie kann das sein? Naja, "Schuster bleib bei deinen Leisten..."

05.09.2011 13:23
Antworten
Leonie191

Achja, 4 Äpfel waren bei mir auch zuviel, und 2 TL Süßstoff definitiv zuwenig.

28.01.2011 13:54
Antworten
mausebär

Eben haben wir zu zweit den Kuchen weggemampft. Superleicht zu machen, kalorienarm und überhaupt nicht schwer im Magen. Die Äpfel sollten schön süß sein - und etwas Zimt und Rosinen darüber gestreut machen ihn besonders lecker. Empfehlenswert.

03.09.2005 15:15
Antworten
JIrousch

@ Ariane Habe 1 Ei gegen 30 G Mehl und 50 g 0,1% Joghurt getauscht! Schmeckt prima. Und hat etwas mehr Teig!! Punktmäßig bleibt es gleich. LG Heike

05.07.2005 15:38
Antworten
MiRela81

Suuuper lecker! Habe den Kuchen auch so gemacht, mit 20 g Stevia Zucker, 3 Äpfeln und 2 Birnen. Bei 8 Stück sind das 3 PP / Stück. Bei 12 Stück sind es 2 PP.

28.03.2014 21:49
Antworten
lariane

Hallo Jlrousch, doch, der Teig reicht schon. Es wird ein dünner Teig, der geht aber im Ofen noch etwas auf. Dies ist ein kalorienreduzierter, fettreduzierter und diabetikergeeigneter Kuchen, aus diesem Grund hält sich die Menge natürlich etwas im Rahmen. Da Du im WW-Forum bist (winke) interessiert es Dich vielleicht noch, daß der Kuchen pro Stück nur 1,5 Punkte hat (wenn man 12 Stücke rausschneidet). Hoffe, es klappt vielleicht doch noch :-) Gruß Ariane

17.04.2005 09:46
Antworten
JIrousch

Der Teig reicht nicht für eine Form Heike

10.04.2005 15:02
Antworten