Blunz`ngröstl oder Blutwurstgröstl


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 21.02.2005



Zutaten

für
200 g Blutwurst
1 Zwiebel(n)
400 g Kartoffel(n), festkochende
2 EL Petersilie, frisch gehackte
1 EL Öl, zum Braten
2 EL Meerrettich, geriebener (Kren)
1 EL Majoran, getrockneter
Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Blutwurst schälen und in 1 cm. dicke Streifen schneiden. Kartoffel waschen und im gesalzenen Wasser weich kochen. danach schälen und in nicht zu feine Scheiben schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden.
In einer großen, beschichteten Pfanne Öl erhitzen und darin Kartoffeln und Zwiebel rösten.
Mein Tipp: ich röste immer zuerst die Kartoffeln, bis sie eine schöne goldgelbe Farbe haben und danach gebe ich erst die Zwiebel dazu weil ich mir denke, die Zwiebeln brauchen nicht so lange, bis sie geröstet sind als die Kartoffel. Blutwurst beigeben und SCHARF anbraten. Mit Majoran, Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz vorm Anrichten die gehackte Petersilie darunter mischen, auf Tellern anrichten und den geriebenen Kren (Meerrettich) darüber streuen.
Am besten schmeckt dazu ein mit Kernöl marinierter Vogerlsalat ( Feldsalat, Nüßlisalat).

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

laslilas

Einfach und doch so gut. Meine Familie mag zwar keinen Kren (was ich absolut nicht nachvollziehen kann), aber er findet sich zumindest auf meinem Teller und nicht zu knapp.

04.05.2018 19:50
Antworten
alexundflo

Wieder sehr lecker!!! LG alexundflo

30.08.2017 22:45
Antworten
andrea5270

Super lecker, hätte bewerten sollen, nachdem Mann gegessen hat. :-) Hat fast alles alleine verzwickt. :-) Also nachträglich noch einen Stern mehr. LG, Andrea

06.02.2015 07:57
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, @Löwe 1 was ist denn "eingebranntes Wiener Sauerkraut"? Hast Du dafür ein Rezept? LG Dietmar

19.09.2012 17:19
Antworten
Kathi2505

Sehr lecker! Habe nur den Kren weggelassen. Mir ist der nämlich zu scharf, wenn ich nicht grade Schnupfen habe, den ich loswerden will ;-) Die Menge habe ich allerdings etwas verändert. Für 4 Personen hab ich die Menge für 6 Personen genommen. Sonst wäre es wohl etwas wenig gewesen. LG und danke fürs Rezept! Kathi

28.07.2012 18:54
Antworten
löwe1

hallo! lebe in Wien und ich liebe dieses Rezept mit "eingebranntem Wiener Sauerkraut" als Beilage, das ist Sauerkraut mit Mehlschwitze (aus Schweineschmalz) und ist ein Traum... Liebe Grüsse aus Wien Brigitte

25.02.2006 18:15
Antworten
schnaufli

hallo, schmeckt oberlecker, mit Kren hab ichs noch nie probiert. Muß ich nachholen. LG schnaufli

26.11.2005 21:09
Antworten
mortitia

Hallo zusammen, kleiner Tipp: das ganze kann noch mit ein wenig (~1/2TL) Kümmel verfeinert werden. lg, Mortitia

06.11.2005 14:19
Antworten
Steirerin13

Hallo schweigereisen, hab schon alles eingekauft und wird heute gemacht. LG Steirerin

19.09.2005 10:17
Antworten
Schwalbe

Das klingt oberlecker!!! Werde ich demnächst versuchen! Vielen Dank für das Rezept! Gruß Schwalbe

22.02.2005 19:43
Antworten