Brot ohne Mehl


Rezept speichern  Speichern

glutenarm, vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4.83
 (57 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 24.11.2015



Zutaten

für
290 g Haferflocken
270 g Sonnenblumenkerne
180 g Leinsamen
65 g Sesam
65 g Kürbiskerne
4 TL Chiasamen
8 EL Flohsamenschalen
2 TL Meersalz
2 EL Agavendicksaft
6 EL Öl
700 ml Wasser, warm

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Alle trockenen Zutaten werden im Mixer geschrotet und anschließend in eine Schüssel gegeben. Hinzu kommen die restlichen Zutaten. Alles wird nun mit einer Küchenmaschine ordentlich durchgeknetet, bis ein Teig entsteht, der nicht mehr klebt. Eine etwa 30 cm lange Kastenform mit Backpapier auslegen. Dort dann den "Klumpen" hineinfüllen und mit einem Löffel in die Kastenform drücken.

Der Teig kommt direkt bei 175 °C in den Ofen. Sobald das Brot oben gebräunt ist, wird es aus der Kastenform genommen und auf dem Backpapier umgedreht. Das Brot wird so fertig gebacken. Die Backzeit beträgt gesamt etwa 60 Minuten. Wenn einem das Brot dunkel genug ist und es beim Daraufklopfen hohl klingt, ist es fertig.

Hinweis von Chefkoch.de: Da in Leinsamen der Gehalt an Cadmium relativ hoch ist, empfiehlt das Bundeszentrum für Ernährung nicht mehr als 20 g Leinsamen pro Tag zu sich zu nehmen. Entsprechend sollte man hier den täglichen Brotverzehr einteilen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kinopez

Kaltes Wasser hinzufügen, kein Öl beifügen und über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Leinsamenmenge reduzieren. Bei 200⁰ Unter-/Oberhitze ca. 80 Minuten backen und direkt aus der Form nehmen.

15.04.2021 15:15
Antworten
Rübe67

Hallo... Ich habe dieses Brot zum ersten Mal gebacken. Und genau so wie beschrieben. Es ist der Hammer. Im Gegensatz zu dem Brot was ich sonst vom Bäcker für teures Geld kaufe. Es ist nicht matschig...wie es jemand geschrieben hat. Es ist saftig. Mein Mann ist auch voll begeistert. Werde dieses Brot jetzt öfter backen. Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

14.10.2020 16:38
Antworten
suppenhühn

Ich hatte noch andere Rezepte gelesen und letztendlich das Öl weggelassen, gewürzt mit Fenchel, Kümmel und Koriander ist ein wunderbar schmackhaftes Brot entstanden, nicht matschig, außen knusprig - gesund und lecker !!!

11.10.2020 17:55
Antworten
mesick390

tolles Rezept! Ich habe Kokosöl benutzt und nur 2 TL Agavendicksaft. Flohsamen hatte ich nicht da, hat aber trotzdem geklappt :) konnte man gut schneiden nach dem Abkühlen. mach ich definitiv wieder!

10.08.2020 13:04
Antworten
Wiederman

Vielen Dank für das Rezept.Es schmeckt ganz gut. Einzigen ist es nicht ganz fest. Ist dieses Problem nur bei mir? Könnt ihr mir ein Tipp geben.

22.07.2020 14:05
Antworten
Gartenhexe24

Habe heute endlich dein Brot gebacken und finde es klasse! Nach dem Abkühlen ist es schön knusprig und saftig. Ich habe das Brot in zwei normalgrosse Kastenformen gebacken und finde die Größe so perfekt. Vielen Dank für das tolle Rezept! LG Gartenhexe 24

31.01.2016 21:38
Antworten
Anjamaus81

...aber nicht so sehr, dass es nicht mit Aufschnitt etc. genossen werden könnte. Ist direkt in meine Sammlung gewandert und schreit nach Wiederholung!

02.01.2016 11:48
Antworten
Teilzeitveganerin

Hallo Anjamaus81, freut mich zu hören. Natürlich kann man den Agavendicksaft durch andere Süßungsmittel austauschen. Hier würde auch Honig gehen, wobei dann das Brot nicht mehr vegan ist, oder man nimmt einen x-beliebigen Sirup. Genauso kann man das Öl beliebig wählen: Kokosöl, Sonnenblumenöl, Rapsöl, Olivenöl,... . Ich habe auch einfach mal Margarine (Alsan Bio) mit dem Wasser im Mixer gemixt und dann hinzugegeben. Mal schauen, ob es weitere Mutige gibt, die das Brot backen. ;-) LG Teilzeitveganerin

06.01.2016 18:17
Antworten
Anjamaus81

Hab es gestern gebacken und bin begeistert - sehr lecker und herrlich körnig!!! Hab allerdings Ahornsirup anstelle von Agavendicksaft verwendet, schmeckt ein ganz kleinwenig süßlich

02.01.2016 11:45
Antworten
conny_trudi

Also das mit dem so lange kneten bis der Teig nicht mehr klebt, funktioniert ohne Knetmaschine nicht! Ich habe den Teig jetzt trotzdem ins Backrohr geschoben, mal sehen was daraus wird.

05.01.2020 12:10
Antworten