Urmelis Cheesecake-Engelsaugen mit Erdbeerfüllung


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Frischkäse-Variante, der Klassiker mit Käsekuchengeschmack

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
 (35 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 24.11.2015



Zutaten

für
230 g Butter
85 g Frischkäse, vollfett
200 g Zucker
3 TL Bourbon-Vanillezucker
3 TL Vanilleextrakt
1 Msp. Zitronenschale
3 Tropfen Zitronenaroma
1 Prise(n) Salz
330 g Mehl
1 großes Eigelb
1 Glas Erdbeerkonfitüre mit Vanille

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 11 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 56 Minuten
Die weiche Butter mit Frischkäse, Zucker, Vanillezucker, Vanilleextrakt, Zitronenschale, Zitronenaroma und Salz solange rühren, bis die Masse hell cremig wird. Das Eigelb gut unterrühren, dann das Mehl zugeben und alles zu einem Teig verrühren. Mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Inzwischen die Bleche mit Papier auslegen und den Ofen auf 180 °C Ober- /Unterhitze vorheizen.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und Stücke abteilen. Dünne Rollen formen und diese in Stücke à 7 - 8 g schneiden. Zu Kugeln rollen und aufs Blech setzen. Mit Hilfe eine Kochlöffelstiels oder mit dem Zeigefinger kleine Vertiefungen in die Teig drücken, evtl. Stiel oder Finger vorher immer etwas in Mehl tauchen.

Ca. 10 - 11 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Kurz auf dem Blech belassen, dann auf dem Gitter abkühlen lassen. Den Erdbeer-Aufstrich erwärmen und heiß in die Vertiefungen füllen. Fest werden lassen und in einer Blechdose aufbewahren.

Die Vertiefungen gehen beim Backen zwar wieder etwas zurück, aber man sollte trotzdem den Erdbeeraufstrich erst nach dem Backen einfüllen, da es schöner ausschaut. Ich habe beide Varianten nämlich getestet und das anschließende Einfüllen ist auf jeden Fall ratsam!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SweetBabyBu

Finde es sehr schade, dass trotz mehrfacher Resonanz dass zb. der Teig ständig verläuft, mehr Mehl benötigt oder länger gebacken werden musste, nicht drauf eingegangen wird und immer gesagt "tja den anderen passierts ja auch nicht"! Da liegt der Verfasser absolut falsch... Wie wäre es mit Verbesserungsvorschlägen?

12.05.2021 07:04
Antworten
Chefkoch_Wanda

Hallo SweetBabyBu In den Kommentaren schreibt die Rezepteinstellerin: Ich habe den teig sehr lange gekühlt, er lag eine nacht im kühlschrank, weil ich am selben tag zu faul zum backen war. vielleicht das nächste mal länger im kühlschrank lassen, dann brauchste bestimmt auch nicht mehr mehl. Grüssle Wanda/Team Chefkoch.de

12.05.2021 08:07
Antworten
Braalina

Wirklich super, habe ebenfalls mehr Mehl gebraucht. Nach einer Stunde kühlzeit konnte ich direkt formen ohne das etwas klebt. Ich hab sie 5 Minuten länger backen lassen :)

20.12.2020 11:54
Antworten
urmeli75

dss freut mich, vielen dank! glg urmeli75

20.12.2020 16:36
Antworten
MamaChrisi

Erstmal: Die Kekse schmecken super lecker! aber egal, was ich anstelle... Sie verlaufen komplett. Die ersten waren ein Stunde im Kühlschrank und wurden zu Talern. die zweiten nach 3 Stunden Kühlschrank: Taler. Die dritten nach 2 Tagen Kühlschrank: Taler. ich hab keine Ahnung, was ich verkehrt gemacht habe, denn ich hane mich strikt an das Rezept gehalten... schade nur, dass ich sie nicht mit Marmelade füllen konnte...

01.12.2019 11:00
Antworten
Mama0007

Hallo Urmeli, ich habe auch deine leckeren Kekse probiert. Den Teig habe ich anders verarbeitet und so hat auch nichts geklept. Ich verarbeite meine Butter immer kalt und daran wird sich auch nichts ändern:) Die ersten Kekse sind etwas auseinandergelaufen und deshalb habe ich dann doch 2 Eßl Mehl dazu. Geschmacklich sind sie einfach nur klasse! Ich wünsche dir eine schöne Adventszeit, liebe Grüße Daniela

04.12.2015 21:53
Antworten
urmeli75

lieber badegast, das freut mich sehr, tut mir leid, wenn ihr beide mehr mehl zugeben mußtet, bei mir ging es ohne probleme....aber hauptsache, sie schmecken!!!! viel spaß noch weiterhin beim backen und vielen lieben dank für deine bewertung, das tolle foto und die lieben worte!!! glg urmeli75

02.12.2015 21:55
Antworten
badegast1

Hallo, ich habe heute auch die leckeren Plätzchen gebacken. Ich habe aufgrund ManuGro´s Kommentar gleich mehr Mehl zugegeben. Insgesammt habe ich 445g Mehl benötigt. Das war perfekt. Ich habe den Teig auch nur 1 Stunde gekühlt und konnte ihn sehr gut ohne bemehlte Hände rollen. Selbst für den Löffelstiel habe ich kein Mehl benötigt. Als Füllung habe ich selbstgemachtes Traubengelee genommen. Meine Kinder haben schon ordentlich von den Plätzchen gefuttert und sagen, daß ich die jetzt immer backen soll :-) Vielen Dank für das schöne Rezept! (das Sternchen habe ich nur aufgrund der Mehlmenge abgezogen...ansonsten wären es 5 geworden!) LG Badegast

02.12.2015 15:18
Antworten
ManuGro

Hallo, heute habe ich diese tollen Engelsaugen gebacken. Die sind ja sooo lecker. Für den Teig habe ich allerdings erheblich mehr Mehl gebraucht. Liebe Grüße ManuGro

01.12.2015 21:31
Antworten
urmeli75

liebe manugro, das freut mich!!! bezüglich des mehls: ich habe den teig sehr lange gekühlt, er lag eine nacht im kühlschrank, weil ich am selben tag zu faul zum backen war. vielleicht das nächste mal länger im kühlschrank lassen, dann brauchste bestimmt auch nicht mehr mehl. glg urmeli75

02.12.2015 13:41
Antworten