Rinder-Möhren Ragout mit Rotwein-Sahnesoße


Rezept speichern  Speichern

Aus Rindersuppenfleisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (23 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 24.11.2015



Zutaten

für
500 g Suppenfleisch vom Rind, ohne Knochen
4 große Möhre(n)
1 große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 kl. Dose/n Tomate(n), stückige, ca. 400 g
3 große Lorbeerblätter
1 Glas Rotwein, ca. 200 ml
1 Becher Sahne
n. B. Salz und Pfeffer
Vegeta
etwas Zucker
etwas Saucenbinder, dunkler

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Suppenfleisch von Fett und Sehnen befreien, klein würfeln. Möhren schälen, klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch ebenfalls schälen und klein würfeln. Alles in eine Schüssel geben und mit den Tomaten vermengen. Lorbeerblätter zugeben. Alles in einen Römertopf oder einen ofengeeigneten Bräter geben und bei 200 Grad mit geschlossenem Deckel 120 Minuten schmoren. Rotwein und Sahne angießen und aufkochen. Mit Gewürzen abschmecken und mit Saucenbinder andicken.

Gab es bei uns mit Nudeln. Wärmt von innen. Natürlich vorm Servieren die Lorbeerblätter entfernen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kelliwerts

Ohne die Zugabe von Flüssigkeit, z.B. Rinderbrühe, wäre das Essen im Ofen angebrannt. Also mit Zugabe einer Brühe/eines Fond ein gutes Rezept.

10.02.2021 16:36
Antworten
badegast1

megalecker!! Ich habe allerdings die doppelte Menge Suppenfleisch genommen und dann auch 6 große Möhren. Zusätzlich kam ein Glas Rinderfond dazu. Ich hätte mich reinsetzen können....und die Familie auch.... 5 Sterne plus!! Vielen Dank für das tolle Rezept LG Badegast1

15.01.2021 14:39
Antworten
catwoman2

Habe dieses Rezept letzte Woche ausprobiert und es ist wirklich denkbar einfach von der Zubereitung her. Statt Sahne habe ich zur Fett-/Kalorienreduzierung Oatley Cuisine genommen (250 ml = 1 Packung), Vegata kenne und nutze ich nicht, habe es einfach weggelassen. Das waren die einzigen Änderungen, die ich vorgenommen habe. Andicken der Soße war nicht notwendig. Es hat uns sehr gut geschmeckt, Rezept kommt in meine Sammlung. Allerdings werde ich beim nächsten Mal kein Suppenfleisch nehmen, denn das "Putzen", also das Entfernen von Fett und Sehnen war eine echte Strafarbeit. Dann lieber etwas mehr Geld fürs Fleisch ausgeben. Danke für das Rezept!

08.01.2021 17:05
Antworten
fischlii

Wir haben es gestern im Römertopf gekocht und es war wirklich sehr lecker. Allerdings haben wir die Sahne weggelassen, und das Gemüse anschließend püriert. So hatten wir eine super leckere Sauce. Dafür kann man nur 5 Sterne geben 😍

22.11.2020 18:47
Antworten
curryspice

Guten Morgen, Natürlich schmeckt es auch ohne Tomaten. Viel Spaß beim ausprobieren. Liebe Grüße

30.04.2020 07:59
Antworten
Boritz

Vielen Dank, hatte noch etwas Stangensellerie im Haus - fein geschnitten verkocht er gut. Wird sicher wieder ein mal auf den Tisch kommen. LG Boritz

18.03.2018 19:41
Antworten
Eringobragh

Vielen Dank für das tolle Rezept! Hab es über die neuen Rezept Bilder gefunden und hatte Lust es auszuprobieren. Hat sich gelohnt! Zubereitung ging super schnell, einfach alles zusammen in den Ofen ohne anbraten, sowas liebe ich :) Der Duft mhmmm ... Ein bisschen abgewandelt habe ich allerdings. Vegeta hab ich nicht da, Soßenbinder brauchte ich nicht und es kam eine Stange Lauch mit dazu. Hab das Gemüse ganz grob geschnitten und dann das Fleisch nach dem Schmoren raussortiert, den ganzen Rest püriert so war die Soße ganz sämig und unheimlich fein. Beim nächsten Mal (wird es jetzt auf jeden Fall öfter geben) werde ich noch etwas Knollensellerie dazu geben. Tolles Rezept, vielen Dank!

14.12.2016 20:45
Antworten
Juulee

Das ist ein wunderbar zartes Rinder Ragout mit einer schön würzigen Soße. Ideal für Soßenfans! Bei uns gab es Knöpfle dazu. LG Juulee

12.12.2016 17:36
Antworten
libellulia

Vielen Dank für das simple und leckere Rezept! Vegeta und Saucenbinder besitze ich nicht und fand es auch so sehr gut. Hab die Zwiebeln und Möhren im Gusstopf auf der Herdplatte gründlich in Öl angebraten, kurz rausgenommen und das Fleisch ebenfalls angebraten. Das dann mit Rotwein abgelöscht und danach Zwiebeln, Möhren und Tomaten dazu. Und gleich noch Salz und Pfeffer und etwas Thymian und Oregano. Dann war es ca. 1 Stunde im vorgeheizten Backofen. Es brauchte nicht angedickt zu werden, war super sämig. Sahne kann, muss für mich aber nicht dran. Schmeckte mit und ohne super! Wir haben Kartoffeln dazu gegessen. Hmmmmmmmm :-)

28.09.2016 00:18
Antworten
curryspice

Freut mich das es geschmeckt hat. Gruß Curryspice

29.09.2016 13:27
Antworten