Beilage
Braten
einfach
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Lactose
Schnell
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rote Linsen Bratlinge

Power Kost mit wenig Kalorien

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 20.11.2015 436 kcal



Zutaten

für
300 ml Brühe
1 Lorbeerblatt
100 g Linsen, rote
2 Möhre(n)
2 Zwiebel(n)
80 g Haferflocken, feine
1 Ei(er)
40 g Mehl
1 EL Schmand
4 EL Schnittlauch in Röllchen
n. B. Salz
Pfeffer, frisch gemahlen
4 EL Olivenöl
250 g Quark
150 g Joghurt
2 EL Petersilie

Nährwerte pro Portion

kcal
436
Eiweiß
23,39 g
Fett
18,64 g
Kohlenhydr.
42,20 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Brühe mit Lorbeerblatt aufkochen, Linsen einstreuen, aufkochen und abgedeckt circa 10 Minuten garen. Möhren schälen, Zwiebeln abziehen und beides fein reiben (am besten in einem Zerkleinerer).

Linsen abgießen und gut abtropfen lassen. Möhren, Zwiebeln, Linsen, Haferflocken, Ei, Mehl, Schmand und 2 Esslöffel Schnittlauch vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Linsenmischung portionsweise (jeweils 2 EL) in erhitztem Öl braten (wie bei Reibeplätzchen).

Für den Dip Quark und Joghurt mit restlichem Schnittlauch und Petersilie verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Bratlinge mit dem Dip servieren.

Dieses Rezept lässt sich schnell und einfach zubereiten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Öko2230

Ein super leckeres Rezept!! Auch ohne Ei und Schmand - dafür etwas mehr Wasser - klebt der Teig der Bratlinge ganz gut. Hätte nicht gedacht, dass man aus so wenig Zutaten so leckere Bratlinge formen kann.

01.02.2020 22:15
Antworten
Wolke4

Hallo, uns schmeckten die Linsenbratlinge auch, den Dip habe ich weggelassen, da wir einen Nudelsalat dazugegessen haben. Liebe Grüße W o l k e

01.02.2020 07:57
Antworten
Annafröse

Ich habe dieses Rezept schon sooo oft gemacht und wir sind jedes Mal begeistert. Es schmeckt einfach köstlich und hat viel Eiweiß und nicht so viele Kalorien. Danke dafür!!

06.12.2019 11:10
Antworten
Eistee

Hallo, ich habe das Rezept ausprobiert. Die angegossene Brühe vom Linsen kochen habe ich aufgefangen und daraus noch eine schnelle Soße gekocht, mein Mann ist kein Freund von Quark. War wirklich sehr lecker. Vielen Dank für das Rezept!

20.11.2019 19:03
Antworten
JJanex3

Das Rezept ist super und auch sehr leicht zu braten,ohne tonnenweise Öl ;) Danke dafür! Donnerstag die letzte eingefrorene Portion gegessen und jetzt werde ich nochmal nachkochen ;)

20.04.2019 10:24
Antworten
bellaberlin2

Nach langer Suche das beste Linsenbrätlinge-Rezept, das ich ausprobiert habe. Vielen Dank, dass du das Rezept hochgeladen hast.

14.03.2017 11:55
Antworten
MissPond

Hallo Potzblitz, ich habe gerade dein Rezept ausprobiert. Habe das Weizenmehl durch Maismehl ersetzt und noch etwas Streukäse beigefügt. Es war superlecker. Selbst mein erst sehr skeptischer Freund fand es super. Werde das Rezept bestimmt noch in mehreren Variationen probieren, zum Beispiel mit geriebenem Feta. Habe die Bratlinge im Waffeleisen gebacken, das hat sehr gut funktioniert. Danke für das tolle Rezept.

24.04.2016 16:30
Antworten
Potzblitz410

Schön das Euch das Gericht gut geschmeckt hat und vielen Dank für den Kommentar.!!

24.04.2016 18:28
Antworten
Potzblitz410

Danke das Du mein Rezept ausprobiert hast.:-) LG Gabi

08.01.2016 17:38
Antworten
schlemmertantchen14

Hab gerade die Bratlinge verschlungen, dein Rezept ist wirlich prima zusammen mit Dip, Salat und glasierten Möhren....einfach köstlich und dazu auch noch gesund. Danke fürs Rezept.

08.01.2016 17:22
Antworten