Gemüse
Vorspeise
Vegetarisch
Beilage
warm
Schnell
einfach
fettarm
Frühling
Geheimrezept
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Spargel im eigenen Saft

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
bei 471 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 19.02.2005 74 kcal



Zutaten

für
2 kg Spargel, weißer
1 Prise(n) Zucker
1 Prise(n) Salz
Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
74
Eiweiß
4,59 g
Fett
3,69 g
Kohlenhydr.
5,12 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Spargelportionen in doppelter(!) Alufolie dicht einschlagen. Salzen, zuckern und mit etwas Butter bestücken.
Im Backofen bei ca. 200 Grad backen. Ca. 15 Minuten für sehr bissfesten Spargel, wer es weicher mag, lässt ihn länger drin.
Schmeckt viel aromatischer als gekochter Spargel und lässt sich noch beliebig ausbauen: Zum Beispiel mit Parmesan bestreuen, mit Trüffelbutter backen, etc.
Guten Appetit!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Auch ich habe den Spargel nach dieser Methode zubereitet. Da meine Spargelstangen sehr dick waren, habe ich sie 40 Minuten im Ofen gelassen und so waren sie für uns perfekt. Aus den Spargelschalen- und abschnitten habe ich einen Sud gekocht und daraus dann eine leichte Kräutersauce gemacht. Dazu gab es noch Salzkartoffeln. LG DolceVita

23.05.2020 12:25
Antworten
lucky-star

Ich habe das Rezept vorhin ausprobiert und muss sagen, MEGA!! Aus Mangel an Alufolie hab ich Bratschlauch genommen. Ofen mit Blech auf mittlerer Schiene auf 200 Grad Umluft vorgeheizt, und dann 30 Minuten rein. Nächstes mal werde ich 5 - 10 Min. kürzer probieren, da der Spargel etwas weich war. Dann wird er sicher perfekt. Aber ich werde meinen Spargel zukünftig garantiert wieder so machen. Danke für das tolle Rezept ♥️

27.04.2020 12:37
Antworten
OllOkocht

ob 15 oder 45 min ist schon ein gewaltiger Unterschied. Nach 15 Min war das Fleisch fertig und die Kartoffeln und die Familie am Esstisch. Aber der Spargel war noch nicht mal warm. Das ist extrem Schade. Denn nach nach 45 min war das Fleisch troken und die Kartoffeln weich. Und die Familie hungrig.

25.04.2020 20:08
Antworten
tamarahuhle

Schade, hätte die Kommentare vorher lesen sollen. Der Geschmack mit Trüffelbutte sehr lecker aber nach 20 min noch absolut hart - nächstes Mal 45 min.

16.04.2020 19:07
Antworten
gummilöhrchen

Ich hatte den Spargel 45 Minuten im Ofen dann war er perfekt. Dazu Entenbrust und selbstgemachte Sauce Bernaise😍 Schönes Rezept vielen Dank dafür;)

05.04.2020 19:05
Antworten
Trennkostheini

Hatte ähnliche Erfahrung, wie "123rebi". Nach 15 Minuten war der Spargel noch kühl und hart (Ofen war vorgeheizt). Nach 1h war er immer noch ziehmlich hart. Hatte je 6 Spargel zusammen eingewickelt. Das nächsemal werde ich mehr Butter zugeben und 45 Min. backen Oder habe ich etwas falsch gemacht? Mike

25.04.2005 10:18
Antworten
Monika

Die aromatischste und genialste Art dieses Edelgemüse zu genießen. Absolut empfehlenswert! Ein weiterer Pluspunkt: Man bekommt in den Backofen bis zu 8 Portionen gegart. Im Topf hat man da schon so seine Schwierigkeiten.

21.04.2005 12:03
Antworten
ratz-rübe

Hallo, ich hab den Spargel sonst immer gekocht .Aber jetzt werd ich den nur noch im Backofen machen . Echt genial!!!!! LG Bine

19.04.2005 19:59
Antworten
casasun

Das ganze klappt auch im Bratschlauch hervorragend. So mache ich das immer. LG casasun

20.02.2005 10:00
Antworten
Maeusezaehnchen

Allerdings ist Alufolie viel billiger als ein Bratenschlauch und das Ergebnis ist das selbe

21.02.2013 11:33
Antworten