Surf and Turf Wraps


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.07
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 13.11.2015



Zutaten

für
200 g Fleisch, ca. fertig gegrilltes, z. B. Steaks aller Art, Pulled Pork, Keule, Roastbeef
2 Wrap(s) (Weizentortillas o.ä.) oder Fladenbrot für Dürüm
100 g Gouda, gerieben
16 Garnele(n)
2 Knoblauchsauce
1 Prise(n) Salz
1 Handvoll Petersilie
2 BBQ-Sauce

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Grill vorheizen.

Die Garnelen auf dem Grill kurz anbraten. Das Fleisch zusammen mit dem Käse kurz erwärmen. Wraps kurz erwärmen.

Die Wraps auf ein Brett legen und mit Knoblauchsoße bestreichen (die Ränder bitte freilassen) und mit Salz würzen. Anschließend mit Fleisch, den Garnelen und Petersilie belegen. Zum Schluss noch etwas BBQ-Soße darüber geben.

Die untere Hälfte der Wraps nach innen klappen, dann die rechte und linke Seite zur Mitte mit etwas Spannung einschlagen. Fertig!

Viel Spaß beim Nachmachen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kathrin_deinlein89

Super lecker. Einfach und schnell zubereitet. Für mich ein klasse Soulfood Gericht.

17.04.2020 00:10
Antworten
siwe20

Nachdem wir die Wraps mit Frischkäse bestrichen hatten, haben wir sie noch mit frischem Salat ausgelegt. Zusätzlich für den „Knack“ kamen noch ein paar frische Tomaten rein. Sehr leckeres Rezept. Bild ist hochgeladen und 5***** gab es auch.

22.06.2018 12:13
Antworten
-Nessii-

Super leckeres und einfaches Rezept :) Da ich kein grosser Fan von BBQ-Sauce bin, habe ich stattdessen das ganze mit Mango-Chutney ausprobiert ... und siehe da .. auch das war lecker :))

19.02.2016 12:55
Antworten
coolman0

5* von mir- obwohl mein Frauchen skeptisch war, auch sie hat dein Rezept voll überzeugt! Habe ein schönes Roastbeef gebraten und dann in Streifen geschnitten. Die Mayo und die BBQ-Sauce habe ich schnell selbst gemacht- Foto folgt. Danke fürs Rezept!

11.01.2016 19:43
Antworten
der_schnapf

Hallo Klaus_grillt, ich hatte soeben keine Grillreste und habe deshalb auf Minutensteaks vom Rind zurückgegriffen - 1 Min. in die Pfanne, Pfeffer, Salz, in Streifen schneiden. Garnelen auch kurz durch die Pfanne wandern lassen, alle Zutaten im Wrap zusammenstellen und für 5-7 Minuten im Backofen bei 200°C Umluft (vorgeheizt) erwärmen. EIN GEDICHT!!!!!!! Von mir ganz klare 5*, steht bei Resteverwertung ganz oben und wird sehr, sehr sicher auch so mal wieder gemacht. Achso, ich habe Ruccola anstatt Petersilie genommen. Viele Grüße, Der_Schnapf!!!

09.01.2016 19:24
Antworten
Grünkohlminister

Sehr gut, das wird gleich ausprobiert. Ich verfolge Deine Rezepte auf dem YT-Channel, die Milchschnitte war der krönende Abschluss meines "50 shades of Bacon" - Abend mit meinen Kumpels :)

06.01.2016 20:30
Antworten
KüchenbulleBurkhard

das war das Stichwort : Resteverwertung. wenn man die Stangen Roastbeef verarbeitet hat man ja immer das Problem, dass zum Ende hin die Verästelungen etc sind , da kannste kein vernünftiges Steak servieren, habe bis jetzt immer Gulaschsupp´ draus gemacht . Den Wrap vom Klaus hab´ ich sofort probiert , ein bisschen mit Eisbergsalat aufgepeppt - ferddisch ! Super Idee - kann man sich Ideenmäßig auch richtig austoben . muchas gracias !

06.01.2016 11:12
Antworten
kitty79

Das klingt nach einer super Resteverwertungs Idee für mein Pulled Pork! Wird getestet!

06.01.2016 09:24
Antworten