Apfelballen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.74
 (130 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 18.11.2015 665 kcal



Zutaten

für
200 g Magerquark
100 ml Rapsöl
3 m.-große Äpfel
1 Vanilleschote(n), davon das Mark
300 g Mehl
10 g Backpulver
110 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
665
Eiweiß
14,56 g
Fett
23,75 g
Kohlenhydr.
98,17 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Äpfel schälen entkernen und in grobe Stücke schneiden.

Magerquark, Rapsöl, Vanillemark und Zucker vermischen. Dann Mehl und Backpulver von Hand unterkneten und zum Schluss die Äpfel dazugeben. Durch gröbere Stücke werden die Ballen übrigens richtig saftig.

6 - 9 Bälle formen und bei 180 Grad Umluft 25 Minuten backen.

Wenn man möchte, kann man sie noch heiß in Zucker-Zimt wälzen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Toraigh

Sooooo lecker 😋. Habe Deine Ballen jetzt schon 3 Mal gemacht. Ich habe auch weniger Zucker genommen griechischen Joghurt genommen, mal natur oder mit Geschmack (Apfel/Rhabarber), da werden die Ballen schön locker. Vielen Dank für das Rezept. Bild folgt. LG Heike

15.05.2022 10:38
Antworten
elvis-0815

Das Rezept ist bestens. Habe zur Hälfte Vollkornmehl genommen. Kann mir gut vorstellen zum Aufpimpen Rosinen oder Orangenabrieb oder Zimt in den Teig zu geben. Bei mir waren es 14 Ballen.

03.05.2022 11:24
Antworten
Rapsfeld

Wieder einmal sehr lecker. Ich mag sie am liebsten, wenn sie warm sind. Also wärme ich sie am nächsten Tag einfach auf (Backofen / Mikrowelle). So sind sie immer frisch und fluffig.

30.03.2022 10:28
Antworten
miammm

Hier auch meine Modifizierung (mehr Teig, weniger Zucker): ergibt 9 große Apfelballen auf 1 Blech: 1 Vanillezucker 110 g Zucker 450 g Mehl (300 g Dinkel, 150 g FreivonMehl Rewe) 1 Backpulver 1 TL Zimt 150 ml Öl 300 g Joghurt (2 Becher je 150 g, griechisch Art mit je 9%) 3 Äpfel, geschält & geschnippelt 25-30 Minuten Backzeit. Ein Gedicht. Vielen Dank für die Inspiration :-)

07.03.2022 15:34
Antworten
Line87

Unglaublich lecker! Ich ersetze meist noch etwas Mehl durch gemahlene Haselnüsse. Den Zucker lasse ich weg (können dann auch die ganz Kleinen schon essen) und wälze die restlichen Ballen heiß in Zucker und Zimt. Yummy!

16.02.2022 10:11
Antworten
katzensine

Hallo FrauPoha85, ab jetzt unser Lieblings-Schnellback-Rezept. Backen und gleich essen - so schmecken sie am besten und soooo fruchtig. Meine Gäste waren sehr angetan. Auch am nächsten Tag noch lecker. Die Apfelstücken dürfen wirklich nicht zu klein sein - stimmt - sehr wichtig. Habe schnelle ein Foto gemacht - so werden hoffentlich noch viele Nachahmer gefunden. Wunderbar!!!

21.02.2017 19:18
Antworten
RahelBlume

Eins meiner Lieblingsrezepte! Ich forme allerdings keine Ballen, sondern verteile die gesamte Masse auf einem Backblech oder kleinen Auflaufform und schneide das nach dem Backen zu Quadraten. Statt einer Vanilleschote nehme ich eine oder zwei Packungen Vanillezucker und "füll" dann mit normalem Zucker auf 100g auf.

26.05.2016 12:55
Antworten
Janet-Hoffmann

Hallo, die Idee, die Masse auf ein Blech zu verteilen, gefällt mir. Wie viele Portionen haben Sie dafür angegeben?

03.10.2018 15:53
Antworten
huerthi

Das bleibt einem selbst überlassen. Je nachdem wie groß man die Stücke schneidet ;-)

19.09.2020 23:04
Antworten
tantenirak

Hallo ich habe die Ballen,in diesem Monat schon öfter gebacken. Danke für das tolle Rezept......meine Familie ist begeistert. LG Karin

11.10.2020 14:29
Antworten