Unkompliziertes Schwarzbier-Gulasch mit Spaghettikürbis


Rezept speichern  Speichern

mit Würzbasis

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 13.11.2015



Zutaten

für
400 g Schweinegulasch
1 Flasche Schwarzbier nach Wahl
1 Pck. KNORR Natürlich Lecker! Pikantes Gulasch (Würzbasis)
1 Kürbis(se) (Spaghettikürbis)
einige Gewürz(e) für das Kürbisfleisch, nach Wahl, z. B. Salz, Pfeffer, Muskat
etwas Butter für das Kürbisfleisch
etwas Tomatenketchup und/oder Marmelade, Zucker, für das Gulasch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Das Schweinegulasch in einem Topf portionsweise anbraten und dann mit der Flasche Schwarzbier ablöschen. Beim Einfüllen aufpassen, da durch die Kohlensäure viel Schaum entsteht, außerdem nicht zu weit einkochen lassen, da es sonst bitter werden kann.

Die Würzbasis einrühren und nach Anleitung zugedeckt für 1 1/2 Std. schmoren lassen und ab und zu umrühren. Falls die Flüssigkeit zu wenig wird, kann man mit etwas Wasser oder Schwarzbier aufgießen. Wer es noch etwas fruchtiger mag, gibt zum Ende hin z.b. etwas Tomatenketchup oder 1 TL Marmelade, z. B. Preiselbeermarmelade, direkt ins Gulasch.

Den Kürbis mit einem scharfen Gegenstand rundherum einlöchern (z.b. Schaschlikspieß aus Metall oder ein scharfes spitzes Messer) und diesen dann in einem Topf mit ausreichend Wasser für mind. 30 min. leicht köcheln lassen. Je nach Größe des Kürbis braucht es mehr oder weniger Zeit. Der Kürbis ist fertig, wenn sich die Schale eindellen lässt.

Jetzt den Kürbis aus dem Topf nehmen und am besten in einer hohen Form aufschneiden, da Wasser im Kürbis sein kann und es beim Aufschneiden sonst eine Überschwemmung geben könnte!
Kerne herausnehmen und das Fruchtfleisch in eine Schüssel geben. Mit den gewünschten Gewürzen vermengen, etwas Butter, Salz etc. dazugeben und zum Gulasch reichen.
Das faserige Fleisch des Kürbises verbindet sich gut mit der Gulaschsoße und ist ein guter Ersatz für Nudeln.

Bei wem es besonders schnell gehen soll, oder der keinen ausreichend großen Topf hat, der kann den Kürbis auch in der Mikrowelle machen. Dazu muss der Kürbis auch eingelöchert werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.