Asien
Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Pasta
Suppe
Geflügel
Wok
Thailand

Rezept speichern  Speichern

Thai-Nudelsuppe

mit oder ohne Fleisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 11.11.2015



Zutaten

für
250 g chinesische Eiernudeln
20 g Ingwerwurzel
2 Stängel Zitronengras
6 Kaffir-Limettenblätter
1 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
600 g Hähnchenbrust
2 EL Currypaste, rot
1 Liter Geflügelbrühe oder Gemüsebrühe
400 ml Kokosmilch
2 Chilischote(n)
1 EL Zucker
2 EL Fischsauce
1 EL Sojasauce
1 Limette(n), der Saft davon
1 Handvoll Koriandergrün (vietnamesische Korianderblätter)
Salz
Korianderpulver
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Nudeln nach Anleitung in Salzwasser kochen, abtropfen lassen und mit einer Schere zerschneiden.

Den Ingwer schälen und in feine Streifen schneiden. Die äußeren Blätter des Zitronengrases entfernen und die Stängel mit einem Hammer flach klopfen. Die Kaffir-Limettenblätter in sehr feine Streifen schneiden (wirklich fein, weil sie beim Kochen nicht weich werden und sonst unangenehm im Mund auffallen). Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, die Zwiebel in halbe Ringe und den Knoblauch in feine Würfel schneiden. Das Hähnchenfleisch in mundgerechte Würfel schneiden.

Das Öl im Wok oder einem großen Topf erhitzen und den Ingwer mit dem Zitronengras und den Zwiebeln kurz anbraten. Das Hähnchenfleisch dazugeben und ca. 1 Minute mitbraten. Die Currypaste zufügen und anschließend mit der Brühe und der Kokosmilch ablöschen. Knoblauch, Kaffir-Limettenblätter, Korianderblätter und Limettensaft hinzufügen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.
Anschließend mit den restlichen Zutaten (Chilischoten, Zucker, Sojasauce, Fischsauce, gemahlener Koriander, Salz) abschmecken.

Kurz vor dem Servieren das Zitronengras rausfischen und die Nudeln zufügen.

Tipp: Wer keine Kaffir-Limettenblätter findet, weil er keinen Asia-Laden in der Nähe hat, kann die Suppe zwar trotzdem machen, allerdings sind es die Kaffir-Limettenblätter, die den einzigartigen Geschmack geben. Ich würde also auf jeden Fall raten, sie irgendwo zu besorgen. Meist sind sie in großen Plastikdosen eingefroren, sodass man einen schier unerschöpflichen Vorrat davon hat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Caröchen

Danke für das Kompliment :) Sie erinnern mich daran, dass es wieder Zeit ist, die Suppe zu machen :D

23.05.2016 15:25
Antworten
GrillerAusLeidenschaft

Suche schon lange nach so einer Suppe und dies hier ist super, hab es gleich zweimal gekocht, einmal als vegetarisch mit tofu und einmal standard mit Hühnchen. Ich stimme Caröchen zu und empfehle auch unbedingt Limettenblätter zu besorgen +, wir haben sie in unserem Asia-Laden auch nur getrocknet bekommen aber nach 15 Minuten einweichen waren sie echt ein guter Geschmacksträger in der Suppe. Hab als zusätzliche Zutat kurz vor Ende noch Sojasprossen mit rein. Fazit, diese Suppe wirds öfters geben.

15.05.2016 21:04
Antworten