Bewertung
(2) Ø2,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 08.11.2015
gespeichert: 7 (0)*
gedruckt: 208 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.08.2015
2.988 Beiträge (ø2,21/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 Port. Gänseklein (Hals, Leber, Herz, Magen und Flügel)
1500 ml Gemüsebrühe
250 g Bratwürste, grob, nicht gebrüht
Ei(er)
Zwiebel(n), kleingehackt
3 EL Petersilie
2 EL Semmelbrösel
40 g Butter
  Salz und Pfeffer
  Muskat, gerieben
  Majoran
  Oregano
  Butterschmalz

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Vom Geflügelbauern oder vom Metzger die Haut von den Hälsen abziehen lassen.
Sollte man die Haut nicht separat bekommen zusammen mit einer zweiten Person so vorgehen:
Mit einem dünnen und scharfen Messer am dicken Ende des Halses etwa 5 mm unter die Haut fahren, die Haut vom Fleisch lösen und die Haut umklappen. Nun nimmt die zweite Person die Haut und zieht nicht zu stark daran. Mit dem Messer immer weiter nacharbeiten bis die Haut gelöst ist. Vorsichtig vorgehen, die Haut darf nicht verletzt werden.
Die Haut danach innen und außen gut waschen.

Für die Gänsehälse:
Die nackten Hälse, die Flügel, die Mägen und die Herzen in die Brühe geben und 30 Min. kochen lassen.

In der Zwischenzeit die Bratwürste von der Haut befreien, das Mett in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Die Leber mit in die Schüssel schaben. Die Semmelbrösel, die Zwiebeln, die Petersilie und die Eier auch in die Schüssel geben und alles durchmischen.

Die Mägen und die Herzen aus der Brühe nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Hälse
und die Flügel auch aus der Brühe nehmen und beiseite stellen.

Die Mägen und die Herzen sehr klein hacken und zu der Füllung geben. Die Füllung mit Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran und Oregano würzen und gut durcharbeiten.
Die Häute am dünnen Ende mit einem Faden zunähen und locker füllen. Die Füllung geht beim
Erhitzen noch auf. Dieses Ende auch zunähen.

Die Butter zerlassen.
Den Boden einer Fettpfanne mit etwas Brühe bedecken und auf die untere Schiene der Röhre
schieben. Einen Grillrost auf die mittlere Schiene schieben, die gefüllten Hälse darauflegen und mit
der Butter bestreichen.
Die Gänsehälse bei 220 °C 45 Min. backen, dabei immer wieder mit der Butter bestreichen
und gelegentlich wenden. Darauf achten, dass der Boden der Fettpfanne immer mit Flüssigkeit
bedeckt ist, evtl. noch etwas Brühe nachgießen.

Falls von der Füllung noch etwas übrig bleibt, den Rest zu einer Frikadelle formen und mit wenig Butterschmalz in einer Pfanne von beiden Seiten braun braten, herausnehmen und beiseite stellen.

Von den Hälsen die Fäden entfernen, in Scheiben schneiden und auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Mit dem Fond aus der Fettpfanne übergießen.

Dazu passt Kartoffelsalat.

Für die Gänsesuppe:
Das Fleisch der Hälse und der Flügel von den Knochen lösen, kleinschneiden und wieder in die Brühe geben. Die Brühe erhitzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Frikadelle aus dem Rest der Füllung in kleine Würfel schneiden und auch in die Brühe geben.
Sofort servieren.