Vegetarisch
Deutschland
Europa
Gemüse
Herbst
Salat
Winter
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rotkrautsalat wie zu DDR-Zeiten

Rohkost - gut vorzubereiten

Durchschnittliche Bewertung: 4.59
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 07.11.2015



Zutaten

für
1 Rotkohl
1 Schuss Kräuteressig
1 Zitrone(n), den Saft davon
Salz und Pfeffer
Zucker oder Süßstoff

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 5 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 20 Minuten
Wer ihn noch kennt, weiß, dass auf den DDR-Rohkostbüffets dieser Salat immer der Renner war, neben Weißkrautsalat.

Den Rotkohl relativ fein raspeln und mit 1 TL Salz vermengen. 5 Minuten warten und dann den Kohl mindestens 5 Minuten ordentlich durchkneten. Das ist wichtig, damit der Salat die richtige Konsistenz bekommt. Kräuteressig, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker dazugeben.

Wichtig ist, den Salat ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen zu lassen. Danach noch einmal abschmecken. Hält sich im Kühlschrank relativ lange.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

93Lothar-Schlemminger

Probieren geht über studieren. Mut..

16.06.2019 08:58
Antworten
Miamau

Hallo Ein einfacher , aber sehr sehr leckerer Salat ... volle Punktzahl !!! Den gibt es auf jeden Fall öfter , auch mal mit Weiß- oder Spitzkohl . L G :-)))

18.05.2019 11:50
Antworten
Siriusway

Kann ich eine ungefähre Mengenangabe der Zutaten haben?

07.02.2019 05:42
Antworten
FrauRudi

Ich würde immer nach Größe des Rotkohls abschmecken. Das schaffst du schon :)

08.02.2019 06:16
Antworten
FrauRudi

Im Prinzip kannst du jeden anderen Essig nehmen, dann schmeckt`s halt nicht original, aber bestimmt auch nicht schlecht :)

17.11.2018 14:00
Antworten
Maria-Fugmann

Hallo klappt das auch mit Weißkraut? Also kann ich statt Rotkohl auch Weißkohl nehmen mit denselben Zutaten aus dem Rezept ? LG Maria

08.07.2018 22:28
Antworten
Klenne_nette

Hallo, vielen Dank für das tolle leckere Rezept. Wir haben das schon mehrfach ausprobiert und es schmeckt uns immer wieder sehr gut. Es weckt bei mir immer wieder Kindheitserinnerungen. Habe lange nach so einem Leckeren Rezept gesucht und bin vor ein paar Wochen endlich fündig geworden. Nach dem erstenmal zubereiten war die große Schüssel gleich leer gegessen von nur 4 Personen davon waren 2 unsere Kinder. Das wird bei uns jetzt öfters gemacht. Wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest!! Grüße Klenne_nette

19.12.2017 15:08
Antworten
Archeheike

Ich habe den Salat am Wochenende nachgemacht. Er war total lecker, habe nur etwas Öl noch rangegeben. Ich kann mich leider nicht mehr an die DDR Betriebsfeierbufetts erinnern, weiß aber, dass es dort immer Rotkohlsalat gab. Durch die Einfachheit ist er wirklich perfekt.

30.05.2017 19:16
Antworten
sparkling_cherry

Hallo Frau Rudi, ich kenne zwar den Geschmack des Originalsalates nicht, aber ich finde den Salat sehr gut. Hatte noch eine Tomate übrig und diese mit reingeschnippelt. Ein bisschen Öl fand ich auch noch gut. LG aus Franken

22.02.2017 11:06
Antworten
99kitti

Hallo FrauRudi, sehr leckeres Rezept. Besonderen Dank für den Tip mit dem einsalzen und durchkneten. Macht die Konsistenz echt perfekt!!!! Kannte ich so noch nicht. Ich habe am Schluss nach bayerischer Art noch ausgelassene Schinkenspeckwürfelchen druntergemischt. Dadurch kommt auch noch ein bisserl Fett rein. Für den, ders mag. Lg Kitti

31.12.2015 19:06
Antworten