Indisches Chicken Saag - Hühnerbrustfilet mit Spinat


Rezept speichern  Speichern

Chicken Saag oder Murgh Saag

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (63 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 16.02.2005



Zutaten

für
3 halbe Hähnchenbrustfilet(s), gewürfelt
5 Zehe/n Knoblauch, gehackt
2 Zwiebel(n), gehackt
1 cm Ingwer, gehackt
2 Tomate(n), aus der Dose
200 g Blattspinat, tiefgefroren
1 TL Salz
1 Prisen Nelke(n) - Pulver
1 TL Cayennepfeffer
1 TL Koriander
½ TL Kurkuma
2 Kardamom - Kapseln
5 EL Milch oder Sahne
7 EL Pflanzenöl
1 TL Gewürzmischung (Garam Masala)
1 EL Butter
3 EL Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Filetstücke in 4 EL Öl anbraten, bis sie etwas braun sind. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Den Spinat unaufgetaut mit etwas Wasser weich kochen und ebenfalls abkühlen lassen.
Dann den Spinat mit etwas Milch im Mixer pürieren. Nun den kleingehackten Knoblauch, die Zwiebeln und den Ingwer mit dem restlichen Öl in der Pfanne vorsichtig bräunen. Jetzt die Tomaten, das Salz, den Cayennepfeffer, Koriander, Kurkuma und die Kardamomkapseln dazugeben und mit 2-3 EL Wasser zu einer Soße kochen. Dann die Hühnerteile und die Milch unterrühren und weiter köcheln lassen.
Nach ca. 10 Minuten den Spinat und das Garam Masala hinzugeben und noch weitere 10 Minuten köcheln. Vor dem Servieren die Butter unterrühren.
Dazu schmecken Reis, Brot oder auch Kartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Praha1991

Hallo, vielen Dank für das tolle Rezept. Wir ernten immer auf unserem Hochbeet frischen BIO Spinat, das schmeckt besonders gut. Aber eine Frage an alle Kochfreunde: Hat es jemand schon mal mit original "Saag" probiert? Das sind eingelegte indische Senfblätter. Zwar nur aus der Dose, aber bringt es auch einen anderen Geschmack?? Gruß praha1991

03.04.2020 15:44
Antworten
blackenna

sehr lecker...habe eine ganze Packung gehackten Spinat genommen, 450g, und einige frische Tomaten...5*

29.04.2018 17:07
Antworten
BiancaFS

Danke für dieses leckere Rezept! Ich habe nach dem Lesen der Kommentare eine Veränderung vorgenommen. Ich habe die Hälfte an Tomaten genommen und das doppelte an gefrorenem Spinat! Perfekt! Wie bei unserem Inder! 5*

07.01.2018 19:20
Antworten
Kitchenqueenforever

Dieses Rezept wanderte sogleich zu den Favoriten, was soll ich sagen, saulecker! Und nix, aber auch gar nix geändert, variiiert oder sonst was. Einfach perfekt!

22.12.2017 19:33
Antworten
Johnnydoe

Einfach geil ... zum wiederholten Male ein Geschmacksorgasmus .... gerne mehr davon!!!

25.11.2017 22:10
Antworten
eindschaei

Wow! Dieses Rezept ist der absolute Wahnsinn! Es schmeckt exakt so, wie im guten indischen Restaurant. Ich habe dieses Rezept allerdings mit Lamm ausprobiert, um einen charaktervolleren Fleischgeschmackt zu erhalten: ein voller Erfolg! Beim Spinat kann man gerne etwas freier portitionieren, um etwas mehr Masse zu erhalten. Dann allerdings mit den Gewürzen nicht zu sparsam sein. Kurkuma, Gasam Masala und Kardamon(-Kapseln) erhält man im Asiasupermarkt für wenig Geld: hier in Berlin für ca. 70Cent/Gewürz @Papkochtgern: gerne mehr von solchen indischen Rezepten! Einen schönen Gruß eindschaei

17.10.2005 14:00
Antworten
Papkochtgern

Hallo Leute, erstmal vielen Dank für Eure Kommentare. Tja, mit dem \"Indisch\" ist das so eine Sache....... Ich komme gerade aus Malaysia zurück. Dort leben (und kochen) ca. 3 Millionen Inder und Tamilen. Bei Einigen durfte ich mitessen. Es war herrlich und ganz nebenbei...... Dieses Chicken Saag kommt der Originalvariante sehr sehr nahe. Bis bald mal euer Papkochtgern

21.02.2005 17:57
Antworten
Gelöschter Nutzer

Super Sache, klar ist indisch fuer manchen gewoehnungsbeduertfig. Aber dieses Saag-Resept funktioniert, ich koch es so aehnlich (zutatenmaessig) aber mit der gleichen Technik - einen Tip: den Kardamom aufbrechen und den Inhalt im Moerser zerstossen - das kann man dann besser mit den anderen Gewuerzen zu einem Curry verarbeiten und vor allem gibt es so viel mehr Aroma. Greets drums

21.02.2005 13:15
Antworten
schmitzebilla

Hallo, habs heute ausprobiert und leider war es nicht wirklich der Renner in unserer Familie. Mein Mann und unser Sohn haben sich nur ein paar Fleischbröckchen rausgesucht .... ich habe mich tapfer geschlagen, denn mir hat es nicht schlecht geschmeckt. Ich glaube, die Appetitlosigkeit meiner Männer lag an der etwas gewöhnungsbedürftigen (Spinat-)Farbe!! Trotzdem DANKE für das Rezept biggi

19.02.2005 13:03
Antworten
schmitzebilla

Nicht nur Dein Name "Pakochtgern" gefällt mir - sondern auch das Rezept. Ich werde es ausprobieren (aber nicht so viel Koriander!). liebe grüße biggidieauchgernkocht

17.02.2005 10:28
Antworten