Knoblauch-Hähnchenunterschenkel oder Hähnchenschenkel


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

aus der Auflaufform

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 03.11.2015



Zutaten

für
6 Hähnchenunterkeule(n) oder 2 große Hähnchenschenkel
12 Zehe/n Knoblauch
6 EL, gehäuft Hähnchengewürz
500 g Kartoffel(n)
1 Rosmarinzweig(e)
6 kleine Cocktailtomaten
6 Scheibe/n Ingwer, ungeschält
n. B. Chili, frisch
Olivenöl
250 ml Hühnerbrühe
1 Glas Weißwein
4 EL Zitronensaft
½ Baguette(s)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Das Brathähnchengewürz mit Olivenöl zu einer cremigen Paste verrühren und die Haut der Hähnchenteile rundum damit bestreichen. Eine Auflaufform mit Olivenöl reichlich ausstreichen. Die Hähnchenteile hineingeben.

Die Kartoffeln schälen, in Spalten schneiden und etwa 5 Minuten vorkochen.

Die Knoblauchknollen in Zehen zerteilen. Die ungeschälten Zehen, die vorgekochten Kartoffelspalten und die Ingwerscheiben in die Räume zwischen den Hähnchenteilen geben. Mit dem Rest der Paste die Kartoffeln bepinseln. Hühnerbrühe, Weißwein und Zitronensaft angießen, sodass der Topfboden etwa ein dreiviertel Zentimeter bedeckt ist. Mit den eingeritzten Tomaten und dem Rosmarinzweig ausgarnieren.

Die Form in den auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen auf die mittlere Schiene stellen und alles für ca. 60 Minuten schmoren. Die Garzeit richtet sich auch nach der Größe der Hähnchenschenkel.

Die Hähnchenteile mit den Kartoffeln, Tomaten, Knoblauchzehen und reichlich Sud zum »Ditschen« auf dem Teller anrichten.

Nach Belieben kann noch Baguette zugereicht werden.

Für Knoblauchfans: Das Knoblauchpüree mit dem Messerrücken aus der Schale streifen. Schmeckt köstlich!

Meine Lieblingsspeise, wenn der nächste Tag ein Sonntag oder ein Feiertag ist und soziale Kontakte nicht auf dem Programm stehen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GerdMeissner

Hallo Kochmausi6. Ee freut mich sehr, dass Ihnen mein Rezept so sehr geschmeckt hat, das es eine 5-Sterne Bewertung bekommen hat. Natürlich ist die Variation mit den separat gemachten Rosmarinkartoffeln eine schöne Alternative. Schöne Grüße Gerd

19.05.2020 07:56
Antworten
Kochmausi6

Da wir sehr gerne Hähnchen essen, habe ich schon oft Hähnchenschenkel auf Gemüsebett gemacht. Nun hatte ich Hähnchenunterschenkel da und hab ein neues Rezept gesucht. Da bin ich auf dieses gestoßen und habe es ausprobiert. Es ist einfach super lecker und schmeckt anders als das auf Gemüsebett. Das Einzige was ich geändert habe, ich habe seperat Rosmarinkartoffeln dazu gereicht und Gemüse kann man nach Gusto selbst variieren. Es ist ein Supergericht und von uns 5 *****

18.05.2020 10:40
Antworten
Tschibogwe2016

Sher schnell und super lecker 👌😍

08.10.2019 10:22
Antworten
GerdMeissner

Schön das es Dir so gut wie mir geschmeckt hat. Wir machen uns es in regelmäßigen Abständen. Schöne Grüße Gerd

19.10.2019 07:38
Antworten
sabinemcc

Habe das Rezept ein bissel abgewandelt - mehr Hühnchen etc., keinen Wein und getrockneten Rosmarin verwendet - und kann nur sagen - seeeehr lecker - war bestimmt nicht das letzte Mal das es bei uns auf den Tisch kommt !

17.09.2016 21:14
Antworten
Chefkoch_Heidi

Die Kartoffeln wurden ergänzt. Liebe Grüße Chefkoch_Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptredaktion

15.01.2016 09:05
Antworten
GerdMeissner

Hallo PiggiW, Danke für den Hinweis. Noch ein Tipp zu den Kartoffeln: wenn Du sie 10 Minuten vorkochst, werden sie garantiert passend weich. Das gilt aber nur für festkochende. Schöne Grüße und gutes Gelingen!

15.01.2016 09:20
Antworten
BiggiW-1954

In den Rezeptzutaten fehlen die Kartoffeln. Aber wenn man die Zubereitung liest, merkt man es sofort. Ich versuche das Gericht mal zum Wochenende.

14.01.2016 19:55
Antworten
GerdMeissner

Hallo PiggiW, Danke für den Hinweis. Noch ein Tipp zu den Kartoffeln: wenn Du sie 10 Minuten vorkochst, werden sie garantiert passend weich. Das gilt aber nur für festkochende. Schöne Grüße und gutes Gelingen!

15.01.2016 09:26
Antworten
Deeluxe

Lieber Gerd, ich habe mir das Rezept heute mal zu Gute geführt. Ich muss sagen, es geht von der Vorbereitung her sehr fix. Schmorzeit ist hervorragend. Ich habe für mein Essen die Kartoffeln weggelassen, dafür Zucchini mit reingeschnippelt, da meine Ernährung auf Low Carb basiert. Aber ich habe glaube ein Schluck zu viel Wein genommen, macht aber nix - schmeckt dennoch! Danke dafür! LG Desi

27.11.2015 20:09
Antworten