Mausis herzhafte Partybrötchen


Rezept speichern  Speichern

luftig, locker und so lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 02.11.2015



Zutaten

für
500 ml Wasser
20 g Salz
1 Zehe/n Knoblauch, gepresst
50 g Röstzwiebeln
1 EL, gehäuft Tomatenmark
100 g Margarine oder Butter
2 Tüte/n Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe
1 TL Zucker
100 ml Wasser, lauwarm
1 Ei(er), getrennt
750 g Mehl
1 EL Milch
n. B. Sesam, Mohn, Kümmel, Käse, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Haferflocken usw.

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 25 Minuten
Das Wasser aufkochen lassen, Salz und Knoblauch zufügen, Röstzwiebeln und Tomatenmark einrühren, Butter oder Margarine unterrühren und die Mischung auf Handwärme abkühlen lassen.

Trockenhefe und Zucker in 100 ml lauwarmem Wasser auflösen und zur Zwiebelflüssigkeit geben. Das Eiweiß dazugeben und alles gut verrühren.

Das Mehl zufügen und alles zu einem Teig verkneten und in einer verschlossenen Schüssel ca. 60 min (bei Bedarf auch länger) an einem warmen Ort bis zum doppelten Volumen gehen lassen. Den Teig nochmals leicht durchkneten, daraus beliebig große Brötchen formen und die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, als Rad, Sonne oder Viereck. Zwischen den einzelnen Teiglingen kleine Lücken lassen. Das Eigelb mit 1 EL Milch verrühren und die Brötchen damit bestreichen. Mit Mohn, Sesam, Kümmel, Käse usw. bestreuen.

Nochmals 15 - 30 min gehen lassen und dann im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze ca. 25 min backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Godi2009

Sehr gutes Rezept, leider hatte ich sie Kommentare zu spät gesehen, daher war der Teig erst mal zu Flüssig. Habe dann noch Mehl dazu getan, dann gings. Sehen super aus, werde ich bestimmt wiederholen 😊

12.05.2018 09:58
Antworten
angelika1m

Hallo mausi, ja, wenn die Backwerke und das Bild gelungen sind wird es auch eingestellt ;-) ! Danke für den Hinweis wegen der Flüssigkeitszugabe. Ich verwende normalerweise auch das Eiweiß mit, hatte jetzt aber nur das halbe Rezept und wollte hier nicht noch teilen. Eiweiß kann man prima einfrieren und dann für Makronen o. ä. verwenden. LG, Angelika

16.01.2016 11:03
Antworten
mausi-für-5

Ich freue mich, dass euch die Brötchen auch so gut schmecken wie uns. @ angelika1m: Danke für das Bild, man könnte gleich reinbeißen!!! Danke für eure Hinweise bezüglich der Teigkonsistenz, denn da hat sich bei mir tatsächlich der Fehlerteufel eingeschlichen. In der Zutatenliste steht 500 ml Wasser, das ist falsch, es sollen bloß 400 ml sein. Vielleicht ist es möglich, dass mein Schreibfehler vom CK-Team geändert werden kann. Wenn ich ein Eigelb zum Bestreichen benötige, bleibt das Eiweiß übrig. Da ich aber keine Lebensmittel wegwerfe, versuche ich den Rest zu verarbeiten. Somit kommt das Eiweiß meistens mit in den Teig und findet da seine Verwendung. LG mausi

16.01.2016 10:49
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe das halbe Rezept ausprobiert. Auch ich brauchte weniger Flüssigkeit ( 50 g ) bei Weizenmehl Typ 550. Das Eiweiß hab' ich ebenfalls weggelassen ansonsten nach Rezept. Das sind sehr leckere, flauschige und farblich tolle Brötchen geworden. LG, Angelika

09.01.2016 19:48
Antworten
Finnibus

Tolles Rezept, habe es heute probiert für eine Silvesterparty. Der Teig war bei mir etwas zu klebrig, deshalb habe ich etwas mehr Mehl genommen. Außerdem habe ich weniger Salz, dafür aber eine kleine Packung Schinkenwürfel zugefügt. Auf jeden Fall wird es die bei der nächsten Fete wieder geben.

31.12.2015 15:11
Antworten