Speichere und organisiere alle Rezepte, die du liebst. Zum neuen Kochbuch! Entdecke das neue Kochbuch!


Vanillekipferl


Rezept speichern  Speichern

Generationsrezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.66
 (2.480 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 19.11.2002 7350 kcal



Zutaten

für
560 g Mehl
160 g Zucker
400 g Butter oder Margarine
200 g Haselnüsse, gemahlen oder Erdnüsse

Außerdem:

100 g Zucker
4 Pkt. Vanillezucker

Nährwerte pro Portion

kcal
7350
Eiweiß
90,06 g
Fett
465,00 g
Kohlenhydr.
702,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Mehl, Zucker und in kleine Stücke geschnittene Butter und die Nüsse zu einem Teig verkneten, 1 Std. kühlen, eine Rolle formen, davon Stücke abschneiden, die man zu Kipferln formt.
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und auf der zweiten Schiene von unten bei 175° ca. 15 Min. goldgelb backen..

100 g Zucker und 4 P. Vanillezucker mischen, die gerade gebackenen Kipferl darin wenden und auskühlen lassen.

Das Rezept stammt noch von meiner Großmutter, die früher eine Bäckerei hatte. Die besten Vanillekipferl der Welt!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Plüschfussel

Ich habe sie heute ausprobiert. Leider habe ich immer Probleme mit solchem Teig. Ist ziemlich bröselig, mit formen war da nicht viel. Was mache ich falsch?

06.02.2021 18:47
Antworten
CN1970

Die besten Vanillekipferl schlechthin. Ich kann gar nicht genug davon backen, so schnell wie die immer weg sind …

29.01.2021 17:32
Antworten
jam-girl

So lecker. Ich mache sie allerdings rund und danach in Puderzucker. Genau so kenne ich es von meiner Tante. Weihnachten ist zwar vorbei, aber ich musste heute wieder 2 Bleche machen :-)

09.01.2021 23:08
Antworten
Zwiewelche

Die besten die wir je hatten

27.12.2020 08:08
Antworten
Nella12

Ich backe diese Kipferl seit Jahren (auch heute wieder) und bin immer wieder begeistert. Das Rezept ist wirklich einfach und geschmacklich sind sie perfekt! *****😋

23.12.2020 15:49
Antworten
Manu2

Jedes Jahr wollte ich Vanillekipferl ausprobieren. Nun hab ich's endlich getan. Ich gestehe, für DEIN Rezept sprach "Omas Bäckerei"... Wir sind total begeistert!!! Super lecker! Also, bis Weihnachten reichen die nie (mit etwas Glück noch 2 Tage...) :-))

19.11.2002 21:35
Antworten
Miss-Golightly

Da kann ich mit meiner Frage anknüpfen. Wie lange halten sich die Vanillekipferl, wenn man es schafft sie nicht aufzuessen und wo lagert man sie am Besten?

06.11.2011 17:36
Antworten
Silbernixe

Hallo Miss-Golightly (leider kann ich nur eine Antwort zu Manu2 schreiben, nicht zu Dir direkt, hoffe, Du siehst das trotzdem) - also, auch wenn bei diesem Rezept das Jahr 2002 steht - das Rezept gibt es meiner Erinnerung nach bereits nahezu so lange, wie es Chefkoch gibt - müßte irgendwann so gegen 1998/1999 gewesen sein, als Chililinde das hier eingab und ich es direkt kommentierte. (Wegen irgendeines programmiertechnischen Krams gibt es offiziell keine Daten vorher.. - ich muß das nicht kapieren, egal ;)) Was ich damit sagen will: Ich backe diese Vanillekipferl nunmehr seit circa 13 Jahren (!) jedes Jahr, manchmal sogar 2 Mal im Jahr. Es ist noch NIEMALS vorgekommen, daß welche lange übrigblieben... =D Aber ich kann Dir sagen, wie ich sie für diese 1, 2 kümmerlichen Tage lagere, und wie sie sich mindestens noch eine weitere Woche, vielleicht 2 ? halten werden: Beim Discounter gibt's doch jedes Jahr diese Blech-Dosen - rund oder eckig - Babuschka-mäßig in 3 verschiedenen Größen. Ich nehme 2 der Dosen und fülle etwas vorbereiteten Puderzucker in sie, und in die kleinste etwas vorbereiteten normalen weißen Zucker. (Vorbereiteter Puderzucker: Ich gebe echte Bourbon-Vanille in meinen Kipferl-Teig; die ausgekratzte Vanilleschote gebe ich in ein Gefäß mit durchgesiebtem Puderzucker; das "parfümiert" diesen dann noch lecker. Ab und zu den Puderzucker "umrühren", so daß das Vanilleschoten"parfüm" auch wirklich alles erwischt; vorbereiteter Zucker: Vanillezucker mit Zucker mischen, dann erhält man ein ähnliches Ergebnis wie beim Puderzucker.) In eine der beiden größeren Dosen mit Puderzucker kommen dick in Puderzucker gewälzte Vanillekipferl (ankaramellisiert, s. meinen Kommentar von 1998 bzw. offiziell von 2002 ;)), in die andere etwas abgekühlte und daher nur dünner mit Puderzucker bestreute Vanillekipferl. In die kleinste Dose kommen Kipferl, die in normalem Zucker gewälzt wurden. Über die eingedosten Kipferl dann jeweils noch etwas vorbeiteten Puder- bzw. normalen Zucker streuen. Wie eine Art "Decke" ;) Das hat sich bei mir so über die Jahre rauskristallisiert, was den Geschmack der meisten Leute, die die Kipferl von mir bekommen, angeht; entsprechend groß oder klein sind die Dosen dann. Also, in diesen Blechdosen sollten sie eine kleine Weile halten. Sollten nicht warm stehen, sonst fangen sie an zu "schwitzen", was der Knusprigkeit und Haltbarkeit abträglich ist. À propos nicht Schwitzen: Den Deckel erst draufmachen, wenn die Vanillekipferl abgekühlt sind ;)) Viele Grüße und vor allen Dingen GUTEN APPETIT

15.11.2011 07:20
Antworten
vivaloca

Hey Manu2, wie viele Kipferl bzw. wie viele Bleche hast du ungefähr rausbekommen? Ich finde leider nirgends eine Angabe und du hast sie anscheinend zuletzt gemacht. Wäre dir sehr über eine Antwort dankbar! Liebe Grüße, vivaloca

25.11.2011 12:58
Antworten
Maki-chan

Hallo Miss-Golightly, ich hatte sie jetzt drei Wochen lang (hab in der Zeit andere Kekse gegessen) in einer normalen Keksdose aufbewahrt und sie heute mit zur Arbeit genommen. Zitat von meiner Arbeitskollegin: "Das sind die besten Vanillekipferl, die ich je gegessen habe!!!" Also drei Wochen lang halten sie im Zweifel auf jeden Fall :D

13.12.2011 10:29
Antworten