Vegetarisch
Backen
Basisrezepte
Gemüse
Hauptspeise
Pizza
Schnell
Trennkost
einfach
kalorienarm
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Der leckerste Low Carb Pizzaboden - vegetarisch!

neutraler Geschmack, ohne Thunfisch - auf Basis von Blumenkohl und Fetakäse

Durchschnittliche Bewertung: 4.04
bei 21 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 24.10.2015



Zutaten

für
250 g Blumenkohl
100 g Feta-Käse, eine trockene, nicht zu weiche, gummiartige Sorte, am besten echten Feta aus Schafsmilch
1 Eiweiß, Größe M
etwas Oregano

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten Kalorien pro Portion ca. 336 kcal
Den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Zunächst den rohen Blumenkohl in der Küchenmaschine oder im Multizerkleinerer hacken, bis er in etwa die Konsistenz von Grieß hat. Alternativ sollte es auch mit einer feinen Handreibe funktionieren. Dann den Blumenkohl in eine mikrowellengeeignete Schüssel geben und etwa 10 Minuten bei 800 Watt garen. Eine Zugabe von Wasser ist nicht erforderlich.

In der Zwischenzeit den Feta mit den Fingern sehr fein in eine Rührschüssel zerbröseln. Den gegarten Blumenkohl zum Feta hinzugeben, das Eiweiß leicht anschlagen - Keinen Eischnee produzieren! - und darunter mischen. Alles gut miteinander vermengen und auf ein mit Backpapier belegtes Pizzablech streichen. Die Menge reicht in etwa für ein rundes Pizzablech. Ruhig schön dünn ausstreichen, das geht am besten mit den Händen, am Löffel oder einer Teigrolle bleibt der Teig hängen. Nach Belieben etwas Oregano darüber streuen und den Boden bei 250 Grad auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten vorbacken. Der Boden sollte schön braun und an den Rändern ruhig schon recht knusprig werden.

Den Boden aus dem Backofen nehmen und sogleich dünn mit Pizzatomatensoße, Pizzabelag nach Wunsch und Käse belegen. Bitte beachtet, dass die Pizza danach nur noch kurz überbacken wird - Zutaten, die länger garen müssen sollten also vorgegart sein. Die Pizza erneut für etwa 5 Minuten auf einer der oberen Schienen in den Ofen schieben, bis der Käse schön zerlaufen und gebräunt ist.

Tipps und Hinweise:
Da mir die Low-Carb-Pizzaböden mit Thunfisch zum Belegen meiner Pizza stets zu intensiv im Eigengeschmack waren, suchte ich lange nach einer Alternative. Gefunden habe ich zwar eine Variante aus Blumenkohl, Vollei und Reibekäse, doch war hier die Konsistenz ein Problem. Der Boden wurde oft nicht recht fest und knusprig. Daher hier meine lang ausgetüftelte Variante für einen neutralen Pizzaboden, der recht knusprig wird und sich am Rand sogar wie "echte" Pizza mit den Fingern essen lässt, ohne auseinander zu fallen.

Beim Käse ist es wichtig, dass es sich um einen relativ trockenen, bröseligen Feta oder Feta Light handelt. Am besten geeignet ist ein echter Feta aus Schafsmilch. Die Varianten aus Kuhmilch sind gerade in der Light-Version oft recht gummiartig und verbinden sich beim Backen später nicht sehr gut mit dem Blumenkohl. Das ist auch das Problem bei "gelbem" Käse wie Emmentaler, Gouda oder Pizzakäse, wobei es auch hier gute Sorten zum Erstellen des Teiges gibt, wenn man überhaupt keinen Feta mag. Da muss man leider etwas rumprobieren... Ich habe die besten Erfahrungen wie gesagt mit Fetakäse gemacht.

Je nach Belag und Soße(nmenge) bleibt die Pizza in der Mitte natürlich weich, am Rand wird sie jedoch wirklich schön knusprig und fest. Für Blumenkohl-Muffel: Der Blumenkohl entwicklt wirklich kaum bis gar keinen Eigengeschmack und durch die "Würzung" mit Pizzatomatensoße, Oregano und und Käse schmeckt es wirklich fast wie eine "echte" Pizza und kein bisschen nach Blumenkohl. Natürlich geht auch in Sachen Pizza nichts über das Original und die sollte man sich mit Sicherheit auch ab und an gönnen, dieses Rezept ist für mich aber eine tolle Alternative zur gehaltvollen richtigen Pizza, wenn es mal etwas Leichteres - vor allem zum Abendessen - sein soll.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schaech001

Hallo, ich hätte vorher die Kommentare lesen sollen. Also der Pizzaboden war braun, außen knusprig und in der Mitte weich...stört mich nicht, nur beim transportieren auf den Teller ging er halt etwas kaputt. Backpapier habe ich genommen, zum Glück, sonst wäre alles vermutlich am Blech kleben geblieben. Aber lecker ist dieser Blumenkohl-Pizzaboden allemal und wird gerne wieder mal gebacken. Liebe Grüße Christine

21.09.2019 15:28
Antworten
Zwilling99

Haben heute deinen Teig ausprobiert, es war echt lecker und eine tolle Alternative zur normalen Pizza. Wir werden es öfter essen. Top 👍

16.08.2019 19:35
Antworten
_schokofee_

Hallo zartgesotten, vielen Dank für das wirklich gute Rezept. Habe wie in den Kommentaren bereits ausprobiert das ganze Ei verwendet und die doppelte Menge für ein Blech. Hab das mit Backpapier ausgelegte Blech nochmals mit Trennspray eingesprüht, um einem schwerem Lösen laut Kommentaren vorzubeugen. Hat gut geklappt, hab ihn wie du es rätst mit den Händen schön dünn verteilt. Am Rand wurde er auch gut fest, nur in der Mitte war er recht feucht so dass die Pizza beim auf den Teller geben zerfiel. Dies tat dem Geschmack keinen Abbruch, ich probier auf jeden Fall noch das Original aus. Vielleicht war ich auch nur zu großzügig mit Tomatensoße und Belag? Geschmacklich leicht gemüsig und auch von der Konsistenz wie Grieß bei mir aber nicht so, dass man den Blumenkohl rausschmecken würde, wenn man es nicht weiß. Wird auf jeden Fall wieder gemacht, da meine Sommefigur in Arbeit ist ;-) Es grüßt ganz lieb die _schokofee_

19.05.2019 12:20
Antworten
KuchenKuchenKuchen

Hallo Schokofee, danke für deinen lieben Kommentar! Auch wenn mein Rezept schon etwas älter ist und ich mittlerweile zahlreiche, deutlich "pizzaartigere" Pizzaböden auch völlig ohne Mehl & Co. kenne und es definitiv auch mal eine richtige Pizza sein muss (hihi), liebe ich dieses rezept doch immernoch als leichte Alternative für den schnellen & gesunden Pizzahieper. Der Boden bleibt in der Mitte tatsächlich auch bei mir, die ich als Pizza-Purist sehr sparsam mit Soße und Belag bin, eigentlich immer etwas weich...wenn Gemüse vermischt mit Käse noch warm ist, ist es ja an sich beides schon weich. Am Rand, wo das Ganze ohne Belag drüber im Ofen erstens kross geröstet wird und dann auch außerhalb schnell etwas abkühlt, verbindet es sich wirklich deutlich besser zu einer festen Masse. Dass es in der Mitte allerdings aueinanderfällt hatte ich noch nicht. Da könnte es wirklich sein, dass du dem Blumenkohlboden etwas zu viel Soße zugemutet hast. :-) Oder es war ein sehr feuchter Belag. Entweder du reduzierst hier, oder verwendest ggf. etwas mehr Käse zur Bindung? Auch helfen könnte etwas länger (dafür ggf. mit weniger Temperatur) vorzubacken. Das nimmt dem Ganzen - gerade bei Umluft - ja auch nochmal etwas Feuchtigkeit. Schön zu hören jedenfalls, dass es dir geschmeckt hat. Ich habe jetzt auch gerade wieder richtig Lust drauf bekommen...und noch Blumenkohlreis in der Tiefkühltruhe. Yay! LG KuchenKuchenKuchen

21.05.2019 09:21
Antworten
Mellimaus007

Wirklich sehr lecker, obwohl ich sie trotzdem mit Tunfisch belege. Konsistenz ist meeega. Ich bitte die Nachkocher mal zu beachten das auch die Öfen immer anders sind. Eier gibt es auch in verschiedenen Größen ! Einfach mal drüber nachdenken. Dieser Boden ist jedenfalls top. Lg Mellimaus

07.04.2019 12:43
Antworten
MICHA-K89

sieht aus wie ein Eintopf. Boden zerfällt. schade um die guten Zutaten.

30.01.2016 22:10
Antworten
Tischkante08

Leider hing der ganze Teig am Backpapier fest..geschmacklich war es dennoch super.. Gibt es ein Tipp wie es besser geht?

21.01.2016 16:41
Antworten
KuchenKuchenKuchen

Hallo Tischkannte, hmmmm...ich hatte das Problem noch nicht, da ich immer eine runde Pizza auf das Backblech "baue" und den Teig hinterher mit einem großen Pfannenwender (habe so einen überdimensionalen) ganz einfach herunter heben kann. Ich kann mir aber vorstellen, dass es hilft, das Backpapier noch einmal zusätzlich mit etwas Fett zu bepinseln oder ein wenig zu "mehlen". Habe ich bei anderen LC-Rezepten - vorwiegend Brötchen - auch bereits gelesen als Trick, da hier die Teige auch gerne mal am Backpapier festkleben. LG KuchenKuchenKuchen

03.02.2016 08:58
Antworten
isabelle_89

Würde auch TK-Blumenkohl funktionieren?

13.01.2016 01:55
Antworten
KuchenKuchenKuchen

Hallo Isabelle, keine Ahnung - habe ich noch nicht ausprobiert, aber müsste eigentlich auch gehen....warum nicht?! Der sollte sich ja sogar noch besser "pulverisieren" lassen, würde ich dann einfach im nicht ganz aufgetauten Zustand machen. Freue mich, wenn du mir deine Erfahrung damit im Anschluss einmal mitteilst. :-)

03.02.2016 08:55
Antworten