Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 22.10.2015
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 86 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.09.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 Scheibe/n Toastbrot
2 TL Pesto verde, evtl. mehr
Ziegenkäse (Ziegenweichkäse)
1 Scheibe/n Kochschinken, optional
Ei(er)
  Salz
  Pfeffer
 etwas Butter für die Pfanne

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 8 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eine der Toastscheiben mit dem Pesto bestreichen. Den Weichkäse in kleine Stückchen schneiden und auf der Scheibe mit dem Pesto verteilen.
In die andere Scheibe ein quadratisches Loch schneiden, sodass nur ca. 1,5 cm Rand an den Seiten übrig bleibt.

Etwas Butter in der Pfanne bei mittlerer Temperatur schmelzen und die Toastscheibe mit dem Loch in der Mitte hineinlegen. Das Ei als Spiegelei in die Mitte schlagen und das Eiweiß stocken lassen. Salzen und pfeffern.

Wenn das Eiweiß gestockt ist, die Scheibe Schinken (optional) drauflegen und die mit Pesto und Käse belegte Toastscheibe draufklappen und etwas zusammendrücken. Wieder Butter in die Pfanne geben und den Croque nun wenden und auch von der anderen Seite anbräunen, bis der Käse im Inneren anfängt, zu zerlaufen.

Sofort servieren!

Das kleine, übrig gebliebene Toastquadrat könnt ihr entweder schon beim Kochen aufessen oder wieder in die Scheibe einsetzen, nachdem ihr das Ei in das Loch hineingeschlagen habt. Dann kann es allerdings passieren, dass das Ei beim Zusammendrücken der Toastscheiben an den Seiten etwas herausläuft.

Das Rezept ist während eines Besuchs bei meiner Freundin in Frankreich entstanden. Es ist das Produkt aus dem Grundgedanken des Croque Madame, einem Studentenkühlschrank und etwas Kreativität.