Halloween Grusel-Burger


Rezept speichern  Speichern

ein gruseliger Burger mit Pilz-Bratling, vegetarisch oder vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 19.10.2015



Zutaten

für
600 g Champignons, braun
2 Ei(er)
Paniermehl oder Semmelbrösel
2 TL Gemüsebrühe
1 TL Senf, mild
2 Frühlingszwiebel(n)
1 große Zwiebel(n)
2 EL Petersilie

Außerdem: (für die Brötchen)

4 Burgerbrötchen
4 Scheibe/n Käse
2 Gewürzgurke(n)
2 Handvoll Mandelstifte
1 Tomate(n)
1 Handvoll Salatblätter
einige Oliven, schwarz
Ketchup
4 Zahnstocher

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Zuerst sollten die Burgerbrötchen vorbereitet werden. Diese sind bestenfalls bereits fertig dekoriert, wenn die Pilz-Bratlinge fertig sind, sodass alles gemeinsam heiß serviert werden kann.

Die Burgerbrötchen halbieren und die Innenseiten auf dem Toaster oder im Backofen kurz anrösten. Nun mit Ketchup oder anderen Soßen die Innenseiten der Brötchen bestreichen.

Die Tomate in feine Scheiben schneiden und am besten auf einem Küchenpapier auslegen, sodass die Tomatenscheiben nicht mehr so feucht sind, wenn sie später auf den Burger kommen. Die Gürkchen längst in dünne Scheiben schneiden, sie werden später die Zunge unseres Monster-Burgers.

Von den Mandelstiften die spitzesten Stücke heraussuchen und jeweils in die Hälfte des unteren und oberen Brötchenteils stecken. Hinten braucht der Burger natürlich keine Zähne.

Aus einer Scheibe Käse für jeden Burger 2 Kreise ausschneiden und diese Augen mit den Oliven als Pupille dekorieren. Die vorbereiteten Burger und die Augen, Tomaten etc. zur Seite stellen.

Bratlinge:
Die Champignons, die Zwiebel, die Frühlingszwiebeln und die Petersilie fein schneiden. Zwiebeln nun glasig braten und die Champignonstückchen dazugeben. Möglichst so lange braten, bis die ganze Flüssigkeit verdampft ist. Die Pilz-Masse nun mit den Frühlingszwiebeln, den Eiern und der Petersilie vermengen und so lange Paniermehl unterheben, bis eine gut formbare Masse entsteht. Die Masse nun mit Gemüsebrühe, Senf, Salz und Pfeffer abschmecken.

Es ist ratsam, einen sehr kleinen "Probe-Bratling" aus der Masse zu formen und diesen als erstes zu braten. So kann man den fertigen Bratling probieren und die Masse nochmal nachwürzen oder durch Zugabe von Paniermehl fester machen, falls nötig.

Aus der Masse nun 4 Bratlinge formen und diese je nach gewünschtem Bräunungsgrad 7 - 10 Minuten braten.

Die Bratlinge auf den vorbereiteten Burgerbrötchen verteilen. Mit Käse, Tomate und Salat ergänzen und die Augen auf dem Burger anbringen. Die geschnittenen Gurkenzungen platzieren und mit Ketchup dekorieren. Mit dem Zahnstocher den hinteren Teil des Burgers befestigen, so kann man das "Maul" des Grusel-Burgers auch schön öffnen.

Für die vegane Variante einfach vegane Käsescheiben und Ei-Ersatzpulver verwenden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mc_stroh

👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳 Sehr lecker! Danke für das tolle Rezept 👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳

06.08.2019 15:58
Antworten
OhrringehatderJunge10

Super Rezept ! DANKE

18.05.2019 16:43
Antworten
markoe3

Meine Freundin und ich waren vollauf begeistert von den Champignon-Bratlingen! Wir konnten es kaum glauben, aber die Mischung schmeckt fast wie Fleisch, auch wenn man natürlich einen Unterschied in der Textur merkt. Wir haben die Dekoration weggelassen und normale Burger damit gemacht, das wird es auf jeden Fall öfter geben

10.02.2019 00:38
Antworten
KleinerPhoenix

@Üzne: ich habe die Burger auch schon im Mini-Format für ein kaltes Buffet vorbereitet, hat auch noch sehr gut geschmeckt :)

24.11.2018 16:52
Antworten
Üzne

schmecken die burger auch kalt noch?

01.11.2018 12:48
Antworten
KleinerPhoenix

Hallo KilaB, freut mich sehr, dass es auch ohne die Halloween-Deko geschmeckt hat! :)

03.04.2017 08:27
Antworten
KilaB

Hallo KleinerPhoenix, ich habe nur den Bratling mal für einen Burgerabend gemacht (ich als einzige Vegetarierin sollte da für meinen eigenen Patty sorgen) und muss sagen, dass er sehr gut gemundet hat :) (rein optisch ist der Rest natürlich auch eine Wucht.)

22.03.2017 09:26
Antworten
KleinerPhoenix

Wow, vielen Dank! Es freut mich wirklich sehr, dass es dir geschmeckt hat :) Mit dem ganzen Geschnibbel und der Deko braucht man sicher mehr Zeit, da hast du Recht. War nur eine grobe Schätzung :D ich schau mal, ob sich das noch anpassen lässt. Danke für das Feedback!

22.10.2015 17:06
Antworten
LeahNa

Ich habe den Bratling des Rezeptes gemacht und und in eine normale Boergerkombination gepackt, mit Kaese, Salat, Gurke und Tomate. Es ist noch nicht Halloween, deshalb habe ich keine Verzierungen vorgenommen, finde die Idee aber genial! Werde ich vielleicht Halloween ausprobieren. Ich habe laenger als 40 Minuten gebraucht, sogar deutlich laenger, aber das liegt daran, dass ich eine eher gemaechlichere Koechin bin und mir gerne Zeit beim schnippeln lasse. Die Petersilie habe ich rausgelassen, das hat trotzdem gut geschmeckt. Ausserdem habe ich noch auf eine Haelfte des Broetchens etwas Mayonaise draufgepackt, das gibt dem ganzen noch einen Hauch cremige Note. Ich bin sehr zufrieden mit dem Rezept, und werde es definitiv wiederholen wenn ich mal wieder etwas Zeit habe!

22.10.2015 16:00
Antworten