Veggie Onigiri


Rezept speichern  Speichern

vegetarisches Onigiri mit verschiedenen Füllungen

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 17.10.2015



Zutaten

für
250 g Sushi-Reis
½ TL Salz
1 TL Zucker
1 Schuss Sake
1 kleiner Brokkoli
1 Handvoll Mais
1 Handvoll Gouda, gerieben
1 Becher Frischkäse
1 Gurke(n)
1 Avocado(s)
1 Blatt Noriblätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Den Sushireis nach Anleitung kochen, z. B. aufkochen lassen, 10 Minuten auf kleiner Flamme garen, 10 Minuten abgedeckt vom Herd nehmen und garen lassen.

Während der Sushi Reis kocht, den Brokkoli zubereiten, damit er Zeit zum Abkühlen hat. Die Avocado schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Gurke schälen und in kleine Würfel schneiden.

Das Salz, den Zucker und die Sake in eine kalte Schüssel (Metall, unlackiertes Holz oder Stein) geben und mischen, dann den Sushi Reis hinzugeben.

Den Sushi-Reis abkühlen lassen, z. B. den Reis in einer Schüssel in kaltes Wasser oder in den Kühlschrank stellen und am besten immer wieder umrühren, dann kühlt er schneller ab.

Etwa eine teelöffelgroße Masse vom abgekühlten Sushi Reis in der Hand platt drücken, dann die beliebigen, kalten Zutaten hineingeben:

- einen abgestrichenen Teelöffel Frischkäse und drei kleine Stücke Avokado
- etwas Frischkäse mit ein paar Würfeln Gurke
- etwas Mais mit Gouda
- wenige Röschen Brokkoli mit etwas Frischkäse.

Danach eine kleinere Menge Reis in der anderen Hand plattdrücken und zum Verschließen des Onigiri darüber legen.

Sowohl die Mais-, als auch die Brokkoli-Füllung ist ein ziemliches Gematsche, deshalb am besten den Onigiri nicht versiegeln sondern den Sushireis mit der Füllung in der Hand mischen.

Die Gurke und den Philadelphia sollte man auch schon gemischt in einer Schüssel haben, das macht das Zubereiten einfacher.

Die Onigiri in kleine Formen drücken (traditionell dreieckig) und ein etwa daumengroßes Stück Noriblatt an eine Seite drücken. Das ist hauptsächlich dazu gedacht, sich beim Verzehr die Finger nicht schmutzig zu machen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, die Onigiri sind hier super angekommen, total lecker und ein Blickfang. Ich habe die vier Füllungen alle vorher bereitgestellt (den Mais habe ich der Einfachheit halber auch mit Frischkäse verrührt statt mit Gouda, man muss dann nur etwas mehr salzen, wie auch die Brokkolifüllung). Lieben Dank fürs Einstellen parmigiana

12.06.2019 18:11
Antworten
ninjacupcake

Hallo, danke für das Rezept! Bin gerade dabei es nachzukochen und ich frage mich warum die Schüssel für den Reis aus Holz, Metall oder Stein sein muss? Warum nicht Glas oder Keramik?

17.04.2017 11:25
Antworten
Nokami

Huhu. Mein freund fande sie nicht so Gut. aber er ist auch sehr schwer was mein kochen betrifft zu faszinieren.(mamas essen schmeckt immer besser). Aber unsere tochter und ich fanden sie super lecker :) habe das rezept auch gleich mal gespeichert. Liebe grüsse

15.12.2016 07:58
Antworten